Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
IVZ-Abendsprechstunde

Diabetes-Expertenrunde diskutiert in der IVZ-Abendsprechstunde

Großes Interesse

Freitag, 21. Okt. 2011 - 10:16 Uhr
von Peter Henrichmann-Roock

Zur ersten IVZ-Abendsprechstunde hat unsere Zeitung in Kooperation mit dem Klinikum Ibbenbüren und unterstützt von der Kreissparkasse Steinfurt Donnerstagabend eingeladen. Die etwa 150 Zuhörer in der Mensa des Goethe-Gymnasiums erfuhren dabei viel Wissenswertes zum Thema Diabetes.

Foto: Daniel Lüns
<p>(v.l.) Dr. Tobias Hoge, Elisabeth Rentel, Dr. Rainer Nierhoff, Gudrun Heinrich und Dr. Gerhard Schierke.</p>

(v.l.) Dr. Tobias Hoge, Elisabeth Rentel, Dr. Rainer Nierhoff, Gudrun Heinrich und Dr. Gerhard Schierke.

Ibbenbüren. „Das hat sich wohl gelohnt!“, sagt die ältere Dame zu ihrer Freundin. „Ja, es war wirklich ganz interessant“, bekommt sie zur Antwort. Das ist die knappe aber sehr präzise Zusammenfassung zweier Teilnehmerinnen nach der Premiere der IVZ-Abendsprechstunde.

Zweieinhalb Stunden ärztliches Fachwissen, informativ präsentiert, viele Fragen, verständliche Antworten: 250 Gäste haben am Donnerstag gegen 22 Uhr sehr zufrieden die Mensa des Goethe-Gymnasiums verlassen. Sie haben viel gelernt über eine weitverbreitete Volkskrankheit: Diabetes.

Anzeige

Möglich gemacht hat die Abendsprechstunde die Ibbenbürener Volkszeitung zusammen mit starken lokalen Partnern: Das Klinikum Ibbenbüren, die niedergelassenen Hausärzte und die Kreissparkasse Steinfurt kooperieren bei der Aktion. Und die Idee, Gesundheitsthemen einem breiten Publikum zu präsentieren, kommt gut an: Die vielen helfenden Hände, ohne die eine solche Veranstaltung nicht machbar wäre, mussten schon weit vor dem offiziellen Beginn um 19.30 Uhr anpacken und noch ganz fix einige Stühle organisieren.

IVZ-Redaktionsleiter Claus Kossag begrüßte mit strahlendem Lächeln die Teilnehmer: „Es freut uns sehr, dass so viele Leser unserer Einladung gefolgt sind. Ganz toll, dass Ihr Interesse so groß ist.“

Den gespannten Gästen stellte Sabine Plake (IVZ-Redaktionsleitung) das namhaft besetzte Podium vor: Mit Chefarzt Dr. Gerhard Schierke, Oberarzt Dr. Tobias Hoge (beide Klinikum) und Dr. Rainer Nierhoff (Hausärzte) waren kompetente, medizinisch Sachverständige vor Ort. Sie erhielten fachkundige Unterstützung durch die Ernährungsberaterinnen Elisabeth Rentel und Gudrun Heinrich.

Diabetes, millionenfach verbreitet, ist oft unerkannt und schleichend zu Beginn. Diabetes kann sehr schlimm werden, kann aber medizinisch auch sehr gut eingedämmt werden. Wie die Zusammenhänge sind, wo die Ursachen der Krankheit liegen und auch welche Kosten sie verursacht, das hat Dr. Gerhard Schierke den Teilnehmern der IVZ-Abendsprechstunde in einem anschaulichen Vortrag deutlich gemacht.

Schierke verstand es, den Mittelweg zwischen nötiger medizinischer Präszision und volksnaher Erklärung zu finden: Das auf einer Leinwand eingeblendete, großformatige Bild eines Mannes mit einem gewaltigen Bauch löste Heiterkeit aus. Und es verdeutlichte eine der Ursachen für Diabetes sehr anschaulich. Wenn es so erklärt wird, kann man Medizin gut verstehen. Dr. Tobias Hoge, auch ein Fachmann in der Diabetes-Therapie, gelang es ebenso souverän und locker, den Teilnehmern Wissen zu vermitteln. Sein bildreicher, verständlicher Vortrag wurde mit Spannung verfolgt. Die ärztlichen Vorträge wurden gut ergänzt durch flott gemachte Video-Einspielungen von Kanal 4 (Klinikum) und von mazzTV.

Eine Sprechstunde beim Arzt, dazu gehören natürlich auch Fragen, Fragen, Fragen. Genau deshalb waren viele Teilnehmer gekommen. Deutlich spürbar war: Hier sind von der Krankheit betroffene Menschen versammelt. Ihre Fragen waren fachlich kompetent und oft auf das ganz persönliche Diabetes-Leiden abgestimmt. Aber: Jede Frage zu einem Einzelfall offenbarte in der Antwort vom Podium interessante Fakten für alle Teilnehmer. Hier waren besonders die ganz praktischen Hinweise von Dr. Rainer Nierhoff und der beiden Ernährungsberaterinnen gefragt.

Nachgefragt, daran haben sich auch Sabine Plake und Claus Kossag beteiligt, die dem Podium vorab eingereichte Fragen der IVZ-Leser stellten. Wichtig: Es blieb nichts offen, keine Frage unbeantwortet.
So ging nach zweieinhalb Stunden die erste Abendsprechstunde zu Ende. Ein dickes Dankeschön ans Orga-Team und an die Gastgeber verband IVZ-Redaktionsleiter Claus Kossag mit der Frage: „Dürfen wir wieder in die Mensa kommen?“

Nach dem überaus erfolgreichen Auftakt liegt die Antwort auf der Hand: Ja! Eine Fortsetzung ist Ende Januar 2012 zu erwarten. Das Thema dann wird Darmkrebs sein.

Quelle: ivz-aktuell.tv

IVZ-Abendsprechstunde zeigt Wundermittel gegen Diabetes auf

Quelle: ivz-aktuell.tv

IVZ-Abendsprechstunde - Umfrage

Quelle: ivz-aktuell.tv

IVZ-Abendsprechstunde - Intro

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

{{ state.message }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Aktuelles aus Service • IVZ-Abendsprechstunde