Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Ibbenbüren

Kostenlos Busfahren: Coupon statt Knete

Gemeinschaftsaktion von IVZ, Heimatkohle, Gronemann Reisen und RVM

Donnerstag, 28. Nov. 2019 - 18:43 Uhr
von Henning Meyer-Veer

8

Mal eben so zum vorweihnachtlichen Einkaufsbummel in die Ibbenbürener Innenstadt. Oder schnell dem Mettinger Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten. Oder auf dem Weihnachtsmarkt in Riesenbeck ganz unverbindlich vorbeischauen.

Mit dem Bus in die Städte und Gemeinden – am Samstag geht das kostenlos.
Mit dem Bus in die Städte und Gemeinden – am Samstag geht das kostenlos.

Oder ein paar Freunde in Hopsten besuchen. Vielleicht aber auch mal zum Shoppen nach Recke fahren. Und das auch noch kostenlos? Geht nicht? Geht doch. IVZ, Heimatkohle, Gronemann Reisen und RVM machen es möglich.

An diesem (und auch an den drei weiteren Adventssamstagen) können Sie mit dem Bus kostenlos im Tecklenburger Land fahren. Einmal hin – und einmal zurück. So ist es in Zusammenarbeit mit dem RVM und den beteiligten Kommunen ganz kurzfristig eingestielt worden. Von Hopsten nach Tecklenburg. Von Mettingen nach Bevergern. Aber auch von Laggenbeck nach Langewiese. Oder von Dörenthe auf den Dickenberg. Und von Recke nach Ibbenbüren natürlich auch. Und es geht so einfach: Sie müssen nur den Coupon auf dieser Seite ausfüllen, und schon können Sie mit den Buslinien der RVM zu zweit an einen Zielort ihrer Wahl im Tecklenburger Land fahren – und auch wieder zurück. Ganz entspannt. Ohne Hektik. Ohne die nerven- und zeitraubende Suche nach einem Parkplatz. Gerade an den Adventssamstagen ist es doch häufig voll auf den Straßen, Parkplätze sind Mangelware, wenn sich die Leute auf den Weg machen, die ersten Weihnachtseinkäufe zu tätigen.

Anzeige

Warum nicht stattdessen ganz entspannt im warmen Bus sitzend die vorweihnachtliche Landschaft des Tecklenburger Landes genießen? Ganz bequem bis an den Zielort gebracht werden. Nur noch aussteigen und eine schöne Zeit haben. Und sich angucken, was die Städte und Gemeinden im Tecklenburger Land in der Vorweihnachtszeit so auf die Beine gestellt haben. Vielleicht auf dem Weihnachtsmarkt eine frische Waffel genießen – und einen leckeren Glühwein gegen die Kälte noch dazu. Klingt gut, oder?

Mit dem Advents-Schnupper-Ticket können Sie am Samstag zu zweit (aber natürlich auch allein) auf den Buslinien zwischen und in den Städten Ibbenbüren, Hörstel, Tecklenburg sowie in den Gemeinden Hopsten, Mettingen und Recke fahren. Allerdings gilt dieses Ticket nicht im TaxiBus. Sie müssen nur den entsprechenden Abschnitt aus dem Coupon schneiden, die Strecke eintragen, die sie zurücklegen möchten, ankreuzen, ob Sie allein oder zu zweit unterwegs sind und dann den Abschnitt beim Einsteigen beim Busfahrer abgeben. Dank der Gemeinschaftsaktion von IVZ, Heimatkohle, Gronemann Reisen und RVM steht einem ungehinderten Adventssamstagsvergnügen dann nichts mehr im Wege. Aber es gelten natürlich nur Originalcoupons und keine Kopien. Mit Coupon statt Knete in den Advent – so kann es gehen.

Mit dieser Aktion wollen die Organisatoren die Innenstädte stärken und zeigen, dass der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) eine gute Alternative zum Auto darstellt – und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit. Kommen Sie mit, steigen Sie ein und probieren Sie es doch einfach mal aus.

Der Clou: Das Angebot gilt nicht nur für diesen Samstag. Auch an den weiteren drei Adventssamstagen halten IVZ, Heimatkohle, Gronemann Reisen und RVM dieses Angebot aufrecht. An jedem Adventsfreitag und -samstag finden Sie einen neuen Coupon in der IVZ, mit dem Sie auch dann wieder ins Tecklenburger Land fahren können. Zum Shoppen, zum Weihnachtsmarktbesuchen oder einfach nur so. Hin und zurück.

Quelle: ivz-aktuell.tv

Interview zum Advents-Schnupper-Ticket

„Wir verstehen uns als Partner des Mittelstands“

Interview: Dr. Andreas Leistikow (RVM)

Busfahren umsonst? Warum macht eigentlich ein Unternehmen wie die RVM so etwas? Wir haben zu dieser Frage einfach mal mit Dr. Andreas Leistikow, Teamleiter Verkehrsmanagement, gesprochen.

Herr Dr. Leistikow – was hat die RVM dazu bewogen, sich an dieser Aktion zu beteiligen?

Dr. Andreas Leistikow: Wir haben es sehr begrüßt, dass die IVZ mit dieser interessanten Idee auf uns zugekommen ist, denn mit kostenlosem Busfahren an den Adventssamstagen stärken wir die heimische Wirtschaft und den Nahverkehr. Als regionales Busunternehmen ist uns die Nähe zu den Bürgern wichtig. Wir verstehen uns auch als Partner des Mittelstandes, fahren doch viele Busunternehmen aus dem Tecklenburger Land in unserem Auftrag. Als kommunales Verkehrsunternehmen freuen wir uns über jeden neuen Kunden, den Ihre Aktion dazu animiert, das Auto einmal stehen zu lassen und dabei zu erleben, dass der Bus eine durchaus akzeptable Alternative darstellt.

Was verspricht sich die RVM davon?

Dr. Leistikow: Wir hoffen, dass wir viele Bürgerinnen und Bürger erreichen, die bisher nur selten mit dem Bus gefahren sind. Sie sollen erfahren, dass moderne Linienbusse, zum Teil mit W-LAN und Leseservice, heute eine bequeme Alternative im Tecklenburger Land sind. Insofern freuen wir uns, dass auch die Gronemann GmbH, die die RegioBus-Linie nach Hopsten betreibt, mit von der Partie ist.

Mit welcher Anzahl Nutzer an dieser Aktion rechnen Sie etwa?

Dr. Leistikow: Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn das hängt zum einen vom Anteil der IVZ-Leser unter den Menschen ab und zum anderen auch ein wenig vom Wetter. Ein Plus um zehn Prozent empfinde ich als gutes Ergebnis.

Wie gespannt sind Sie im Hinblick auf die Resultate?

Dr. Leistikow: Die RVM hat schon einige Schnupperaktionen durchgeführt. Allerdings war dieses meist mit Liniengeburtstagen verbunden. Ich bin daher recht gespannt, wie Ihre Leserschaft auf die Möglichkeit reagiert, sich ein eigenes Bild vom Busverkehr im Tecklenburger Land zu machen. Und sicherlich freuen wir uns, wenn der eine oder andere auf Bus und Bahn umsteigt und so aktiv zum Klimaschutz beiträgt.

Kaufkraft in der Region halten

Drei Fragen an... Klaus Rieping, IVZ-Geschäftsführer

Herr Rieping, wie kam es zu dieser Bus-Adventsaktion?

Klaus Rieping: Wir haben vor etwa 14 Tagen von Bocholt gehört, wo man in der Lage ist, kostenlosen Personennahverkehr für die
Stadt zu initiieren. Und wir haben uns überlegt, ob das in Ibbenbüren auch möglich sein kann. Unsere Marketingleiterin und ich sind nach Münster zur RVM gefahren und haben unsere Ideen vorgestellt. Und sind auf offene Ohren gestoßen. Und auch so ein großer
Apparat wie die RVM ist in der Lage, so etwas in 14 Tagen aus dem Boden zu stampfen.

Warum machen Sie das?

Rieping: Es muss doch unser aller Interesse sein, dass die Kaufkraft der Menschen, die in dieser Region leben, auch in dieser Region bleibt. Das ist die vornehmste Aufgabe von Städten und Unternehmen – und dazu gehören wir als IVZ auch. Und vielleicht kann man ja auch mal ausprobieren, was der ÖPNV so alles leisten kann.

Das hätte natürlich auch Auswirkungen auf die Umwelt, wenn es denn gelänge, den ÖPNV kostenlos zu gestalten…

Rieping: Das wäre jetzt ein hehres Ziel. In diesem Falle geht es tatsächlich erstmal darum, den Menschen zu zeigen, welche Möglichkeiten der ÖPNV für diese Region bietet und sie einfach mal auszuprobieren.

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.