Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Ibbenbüren

Kindeswohlgefährdungen: Zahl der Fälle gestiegen

„Jeder Meldung wird nachgegangen“

Donnerstag, 26. Mrz. 2020 - 18:08 Uhr
von Anika Leimbrink

80 Meldungen von Kindeswohlgefährdungen sind im Jahr 2019 beim Jugendamt Ibbenbüren eingegangen. Zehn Prozent davon stellten sich als akute Kindeswohlgefährdungen heraus, mit einer Inobhutnahme als Folge. In gut 35 Prozent der Fälle war aber keine Maßnahme notwendig. In 30 Prozent reichten Hilfen zur Erziehung. Das Jugendamt Ibbenbüren geht nach eigenem Bekunden jeder Meldung nach.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?
Das sind Ihre Möglichkeiten:

Ich bin IVZ-Abonnent, aber nicht angemeldet.

Anmelden

Ich bin noch kein IVZ-Abonnent, und interessiere mich für das IVZ-Angebot.

Angebot wählen