Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Tecklenburger Land

Neues aus der Region - 362 Infektionen im Kreis, 69 gesund

Coronavirus: Die Lage bis zum 28. März

Samstag, 28. Mrz. 2020 - 18:30 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Täglich gibt es etliche neue Nachrichten zum Thema „Coronavirus“. An dieser Stelle sammeln wir die neuesten Meldungen, wichtigen Informationen und interessanten Artikel aus dem Tecklenburger Land dazu.

>> Stand Samstag, 28. März. 18.30 Uhr, gibt es im Kreis Steinfurt 362 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Gesundet sind davon 69 Personen, eine Person ist verstorben.

Hier finden Sie die Allgemeinverfügungen der Kommunen des Tecklenburger Landes zur Verhütung von SARS-CoV-2-Virus-Infektionen in voller Länge.

Anzeige

Samstag, 28. März, 18.30 Uhr: Aktueller Stand für den Regierungsbezirk Münster

Für den Regierungsbezirk Münster wurden (Stand 17.40 Uhr ) 386 Gesundete und zehn Verstorbene gemeldet. Insgesamt zählt die Behörde 2244 Infektionen, die sich wie folgt aufteilen:
Stadt Bottrop: 37 Infektionen, 10 gesundet, 1 verstorben
Stadt Gelsenkirchen: 86 Infektionen, 4 gesundet
Stadt Münster: 443 Infektionen, 101 gesundet, 2 verstorben
Kreis Borken: 424 Infektionen, 58 gesundet, 4 verstorben
Kreis Coesfeld: 293 Infektionen, 46 gesundet, 1 verstorben
Kreis Recklinghausen: 312 Infektionen, 76 gesundet
Kreis Steinfurt: 362 Infektionen, 69 gesundet, 1 verstorben
Kreis Warendorf: 287 Infektionen, 22 gesundet, 1 verstorben
Die Krisenstäbe der Bezirksregierung Münster sowie der Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk sind aktiv.

Zu den grafisch aufbereiteten Zahlen geht es hier.

Samstag, 28. März, 15.15 Uhr: Ehepaar ist zurück aus der Antarktis

Die Ibbenbürener Dr. Hans-Joachim Czoske und seine Frau Maria Luz Campos sind nach einer Antarktis-Expedition zusammen mit den anderen Teilnehmern in der vorvergangenen Woche im Süden Argentiniens unter Quarantäne gestellt worden. Nun schafften sie die Rückkehr nach Ibbenbüren. Zum Artikel...

28. März, 15 Uhr: Emsdettener St. Josef-Stift unter Quarantäne

Der Kreis Steinfurt hat das St. Josef-Stift in Emsdetten unter Quarantäne gesetzt sowie für einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die häusliche Quarantäne ausgesprochen. Eine Mitarbeiterin des Hauses hat sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind erkrankt und wurden heute, Samstag, 28. März, auf das Coronavirus getestet. Das Ergebnis steht noch aus, teilt der Kreis mit.
Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen für die nächsten 14 Tage die Zimmer nicht verlassen und werden dort gepflegt und versorgt. Gemeinschaftsveranstaltungen, selbst kleinster Gruppen, sind untersagt.

Samstag, 28. März, 13.40 Uhr: Aktueller Stand für den Regierungsbezirk Münster

Für den Regierungsbezirk Münster wurden (Stand: 10.25 Uhr) 339 Gesundete und 10 Verstorbene gemeldet. Es gibt insgesamt 2148 Infektionen, die sich wie folgt verteilen:
Stadt Bottrop: 32 Infektionen, 9 gesundet, 1 verstorben
Stadt Gelsenkirchen: 81 Infektionen, 4 gesundet
Stadt Münster: 414 Infektionen, 101 gesundet, 2 verstorben
Kreis Borken: 399 Infektionen, 47 gesundet, 4 verstorben
Kreis Coesfeld: 274 Infektionen, 36 gesundet, 1 verstorben
Kreis Recklinghausen: 309 Infektionen, 66 gesundet
Kreis Steinfurt: 353 Infektionen, 54 gesundet, 1 verstorben
Kreis Warendorf: 286 Infektionen, 22 gesundet, 1 verstorben.
Zu den grafisch aufbereiteten Zahlen geht es hier.

Samstag, 28. März, 13.30 Uhr: Fast 50.000 Corona-Nachweise in Deutschland

In Deutschland sind bis Samstagvormittag mehr als 48 800 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die gemeldeten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. Zum Artikel...

Samstag, 28. März, 13.20 Uhr: Keine Lockerungen vor Ferienende:

Vor dem 20. April wird es keine Lockerung der bestehenden Maßnahmen gegen das Coronavirus geben. Das hat Kanzleramtsminister Braun klargestellt. Dennoch geht die Debatte um eine Exit-Strategie weiter. Zum Artikel...

Samstag, 28. März, 12 Uhr: Erster Toter durch Coronavirus

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Samstag, 28. März, 8.30 Uhr, bei 353 (Vortag, morgens: 328). 54 (37) Menschen hiervon sind wieder gesund, teilt der Kreis mit. Erstmals ist ein Mensch im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Es handelt sich dabei um einen 93-jährigen Mann, der im Kreis Steinfurt lebte.
„Wir denken an die Angehörigen des Verstorbenen, denen unser tief empfundenes Mitgefühl gilt“, sagt Landrat Dr. Klaus Effing. Wie in anderen Teilen Deutschlands müssten auch im Kreis Steinfurt weitere Todesfälle befürchtet werden. Er sei dem medizinischen Personal in den Krankenhäusern im Kreis Steinfurt dankbar für den unermüdlichen Einsatz und bitte die Bürgerinnen und Bürger darum, sich weiterhin umsichtig zu verhalten.
Aktuell befinden sich 298 (291) Infizierte in der Isolierung. Rund 1230 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 1000 Menschen entlassen.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 10).
In Emsdetten: 50 Personen (49).
In Greven: 29 Personen (29).
In Hopsten: 7 Personen (6).
In Hörstel: 8 Personen (10).
In Horstmar: 3 Personen (3).
In Ibbenbüren: 33 Personen (32).
In Ladbergen: 1 Person (1).
In Laer: 7 Personen (7).
In Lengerich: 8 Personen (6).
In Lotte: 6 Personen (5).
In Metelen: 3 Personen (3).
In Mettingen: 7 Personen (5).
In Neuenkirchen: 7 Personen (7).
In Nordwalde: 6 Personen (8).
In Ochtrup: 7 Personen (7).
In Recke: 10 Personen (12).
In Rheine: 44 Personen (44).
In Saerbeck: 7 Personen (7).
In Steinfurt: 26 Personen (22).
In Tecklenburg: 3 Personen (3).
In Westerkappeln: 2 Person (2).
In Wettringen: 14 Personen (13).
Grafiken zu den je nach Behörde aktuellsten Meldezahlen gibt es hier...

Freitag, 27. März, 18.10 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Schule zu, Kita zu – und nu? Für Eltern ist das eine ganz besondere Herausforderung, so kurzfristig eine umfangreiche Kinderbetreuung zu organisieren. IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer schreibt an dieser Stelle regelmäßig darüber, wie es so ist mit seinen zwei kleinen Kindern (6 und 9) von zu Hause zu arbeiten, um die Betreuung sicherzustellen, wenn beide Eltern berufstätig sind. Heute gehts um Schiffe auf dem Kanal. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 18.09 Uhr: Reitverbot wegen Corona: Unverständnis und Zuspruch
Die Nachricht, dass im Zuge der Eindämmung des Coronavirus das Reiten in Ibbenbüren auf Plätzen und in Hallen nicht mehr gestattet ist, hat hohe Wellen geschlagen. In den Sozialen Medien zeigen Pferdefreunde wenig Verständnis für die Regelung. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 17.37 Uhr: Aktuell 2.103 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Freitags von 1.870 auf jetzt 2103 Fälle (Stand: 27.03.2020, 16:50 Uhr) weiter erhöht.

Stadt Bottrop 27 (23), gesundet 5, verstorben 1
Stadt Gelsenkirchen 78 (60), gesundet 4
Stadt Münster 414 (371), gesundet 101, verstorben 1
Kreis Borken 399 (368), gesundet 47, verstorben 4
Kreis Coesfeld 264 (232), gesundet 36, verstorben 1
Kreis Recklinghausen 304 (264), gesundet 65
Kreis Steinfurt 338 (298), gesundet 54
Kreis Warendorf 279 (254), gesundet 22, verstorben 1

Gesamt 2.103 (1.870), gesundet 334
Grafisch aufbereitet finden Sie die jüngsten Zahlen hier...

Freitag, 27. März, 17.36 Uhr: Krise für manche Unternehmen eine Chance
Vielen Unternehmen im Kreis Steinfurt blieb im Zuge der Corona-Krise kaum etwas anderes übrig: Sie schickten ihre Angestellten ins Homeoffice. Möglich macht das eine leistungsfähige IT. Welche Chancen die Digitalisierung jetzt bietet und warum sie kein Wundermittel ist, erläutert Prof. Dr. Wieland Appelfeller vom Institut für Prozessmanagement und digitale Transformation (IPD) der FH Münster im Gespräch mit Kreisredakteur Michael Hagel. Ebenfalls telefonisch aus Neuenkirchen zugeschaltet: Susanne Schlüters vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). Zum Interview...

Freitag, 27. März, 17.28 Uhr: Krisenstab organisiert kreisweite Verteilung von Schutzausstattung
Der Krisenstab des Kreises Steinfurt verteilt kreisweit Schutzausstattung für ambulante und stationäre Pflegedienste im Kreisgebiet. In den sogenannten „Care-Paketen“ befinden sich Atemschutzmasken, die das Land NRW an die Kreise zur Verteilung gegeben hat, und zudem Tausende weitere Masken, Schutzkittel und Handschuhe, die der Kreis Steinfurt aus seinem Rettungsdienstlager abgibt. Unbürokratisch und schnell erhalten so rund 100 Einrichtungen, die bei einer Abfrage einen besonders ausgeprägten Mangel gemeldet haben, Schutzausstattung.

Der Krisenstab vertraut in dem Zusammenhang auf die aktuelle Zusage der Kassenärztlichen Vereinigung, die Hausarztpraxen ebenfalls kurzfristig mit Schutzkleidung und Atemschutzmasken zu versorgen. Weitere Bedarfe an Schutzausstattung, beispielsweise von Physiotherapie-Praxen, versucht der Krisenstab des Kreises Steinfurt zu erfüllen, sobald weiteres Material zur Verfügung steht.

Freitag, 27. März, 17.25 Uhr: Kein Kreisturnier der Reiter und Fahrer
Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Riesenbeck hat zusammen mit dem Kreisreiterverband Steinfurt entschieden, dass es in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Krise im Mai kein Turnier mit den Kreismeisterschaften im Reiten und Fahren an der Surenburg geben wird. Aus gesundheitlicher, sportlicher und auch finanzieller Sicht sei das Risiko zu groß, eine derartige Veranstaltung durchzuführen. Zur Zeit gelten die Einschränkungen und Verordnungen bis Ende April. Es sei jedoch nicht davon auszugehen, dass die Einschränkungen im öffentlichen Bereich bis zum Turnier komplett aufgehoben werden.

Freitag, 27. März, 17.02 Uhr: Alkohol für die Apotheken
In Zeiten der Coronakrise ist vor allem Flexibilität und Hilfsbereitschaft gefragt. Die Mettinger Brennerei C. Langemeyer liefert jetzt Apotheken Alkohol, damit die daraus Desinfektionsmittel herstellen können. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 17.00 Uhr: So läuft es an der Don-Bosco-Förderschule
Auch die Don-Bosco-Förderschule versucht in Corona-Krisenzeiten, ihren Schülern das Lernen von zu Hause zu ermöglichen. „Bei unserer sehr heterogenen Schülerschaft erfolgt dies sehr unterschiedlich“, berichtet Schulleiterin Bettina Panhorst. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 16.59 Uhr: Eindrücke vom Markttag: Einkaufen mit Abstand funktioniert
Imbiss, griechische Spezialitäten, Obst und Gemüse, Fisch, Käse, Bioland und Kartoffeln: Es sind nicht viele Stände auf dem Wochenmarkt mitten im Ortskern, aber sie halten die Stellung – und ihre Kunden auf Abstand. An allen Ständen bitten Schilder die Kunden, wegen der Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus auf Distanz zu gehen. Zueinander, aber auch zu den Verkäufern und der Ware. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 16.58 Uhr: Die Gedanken zum Tag
In unserem Video „Gedanken zum Tag“ geht es ganz schön lautstark zu. Mit einem gewaltigen Hallloooo! begrüßen uns Sara Krüßel und ihre Kinder Frieda und Johan. Zum Video...

Freitag, 27. März, 15.44 Uhr: Überwachung des Kontaktverbots
Von Samstag an erhöht die Kreispolizeibehörde Steinfurt ihre polizeiliche Präsenz im gesamten Kreisgebiet. Vornehmlich in den bekannten Naherholungsgebieten, aber auch im übrigen Kreisgebiet, werden zusätzliche Streifen durchgeführt. Die Polizei unterstützt damit die Ordnungsbehörde bei der Kontrolle der Einhaltung von erlassenen Rechtsverordnungen. Die Polizeibeamten werden bei festgestellten Ansammlungen von mehr als zwei Personen konsequent einschreiten und diese unterbinden, heißt es in der Mitteilung der Behörde. Dabei sei das wichtigste Einsatzmittel die Kommunikation mit dem Bürger. Aus bisherigen Erfahrungen hätten die Beamten festgestellt, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung die Verordnungen der Ordnungsbehörden beachtet. Nur in wenigen Fällen mussten die Beamten einschreiten. Dabei konnte es in fast allen Fällen bei einem wohlgemeinten Hinweis auf die besondere Situation und auf die bestehenden Verordnungen bleiben.

Freitag, 27. März, 15.40 Uhr: AWO Seniorenzentren verschärfen Schutzmaßnahmen
Mit Blick auf Einrichtungen, die zurzeit positive Corona-Fälle verzeichnen, wurden in enger Abstimmung mit den Gesundheitsämtern vor Ort Maßnahmen eingeleitet: Alle Bewohner des betroffenen Wohnbereichs werden in einer gesonderten Quarantäne versorgt. Generell gilt in den betroffenen Seniorenzentren, dass die Bewohner ihre Zimmer nicht verlassen dürfen. Die verschärften Maßnahmen zum Schutz der Menschen betreffen auch die hauswirtschaftliche Versorgung: Die Mahlzeiten werden aus hygienischen Gründen in Einmalgeschirr serviert. Zudem betreten die Mitarbeitenden der Hauswirtschaft keine Beohnerzimmer mehr. Die Wäsche des Quarantäne-Wohnbereiches werden separat gesammelt und in einem besonderen Verfahren an die Reinigungsfirma gegeben.

In der gesamten Einrichtung werden die Handläufe, Türklinken, Schalter von Aufzügen Lichtschalter etc. mehrfach täglich desinfizierend gereinigt. Am Eingang des Seniorenzentrums ist vielerorts zudem ein Mitarbeitender im Einsatz, um nicht zwingend notwendige Zutritte zu verhindern. Um die Menschen und die Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, setzt die AWO seit wenigen Tagen konsequent den behördlichen Erlass um: Bewohner sind aufgefordert, in der Einrichtung zu bleiben und sich in den geschützten, hauseigenen Außenbereichen aufzuhalten. Damit die Menschen nicht auf die alltäglichen Annehmlichkeiten verzichten müssen, baut der Bezirksverband gerade mit seinen Mitgliedern und AWO-Helfern ein Netzwerk auf, um die alten Menschen vor Ort mit einem Einkaufsdienst zu unterstützen.

Freitag, 27. März, 11.50 Uhr: Aktuell 1.955 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des gestrigen Donnerstags von 1.792 auf jetzt 1.870 Fälle (Stand: 26.03.2020, 17:50 Uhr) weiter erhöht.

Stadt Bottrop 25 (23), gesundet: 5, verstorben: 1
Stadt Gelsenkirchen 73 (60), gesundet: 4
Stadt Münster 371 (371), gesundet: 65, verstorben 1
Kreis Borken 375 (368), gesundet: 41, verstorben 3
Kreis Coesfeld 245 (232), gesundet: 36
Kreis Recklinghausen 277 (264), gesundet: 51
Kreis Steinfurt 328 (298), gesundet: 37
Kreis Warendorf 261 (254), gesundet: 15, verstorben 1

Gesamt 1.955 (1.870), gesundet: 254, verstorben: 6

Freitag, 27. März, 11.22 Uhr: Abi-Prüfungen in NRW werden verschoben
Es gibt einen neuen Zeitplan für die schulischen Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen. Das teilte das Ministerium für Schule und Bildung am Freitagvormittag mit. Man wolle den Schülerinne und Schülern so Planungssicherheit geben, sagt Ministerin Yvonne Gebauer. Zum Artikel...

Freitag, 27. März, 10.58 Uhr: Helios-Hotline Corona: Psychologische Beratung
Am 10. März startete die Helios Kliniken GmbH eine deutschlandweite Hotline für Fragen zum Corona-Virus. Seitdem meldeten sich mehr als 11.000 Anrufer, wurden beraten und sofern notwendig an eine Abstrichstelle vermittelt. Um den zunehmenden Bedarf an psychologischer Unterstützung abzudecken, hat Helios das Team hinter der Hotline nun unter anderem um Psychologen erweitert. „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Hotline-Angebot zum Corona-Virus bis heute vielen Menschen weiterhelfen konnten. Wir reagieren nun auf die Fragen, die unsere Anrufer bewegen, indem wir ab sofort unser Angebot um die psychologische Beratung erweitern“, sagt Helios Geschäftsführer Enrico Jensch (COO).

Für die meisten Menschen bedeuten die momentanen Veränderungen durch das Corona-Virus einen Ausnahmezustand: Stündlich gibt es neue Informationen; Home-Office und Familie sind unter einen Hut zu kriegen, Sorgen um die eigene Gesundheit oder die der Angehörigen kommen hinzu. „In Krisensituationen blockieren häufig die Ängste das rationale Denken und wir neigen zu Fehleinschätzungen, was Situationen bedrohlicher erscheinen lässt“, erklärt Paul Weber. Er ist einer der beiden Psychologen, die ab sofort an der kostenfreien Hotline Anrufer beraten. „Unsere Aufgabe als Psychologen ist es, zuzuhören und schnelle psychologische Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Dafür schauen wir gemeinsam mit den Anrufenden, welche Ressourcen sie haben und welche wir gemeinsam aktivieren können.“ Der Psychologe betont jedoch auch, dass die telefonische Beratung nicht den Kontakt zu Ärzten oder Psychotherapeuten ersetzt.

Helios-Hotline Corona: 0800 8123456

Freitag, 27. März, 10.45 Uhr: Die Entwicklung der Fallzahlen rund um Ibbenbüren
Im Verbreitungsgebiet unseres Medienhauses, das die Kommunen Ibbenbüren, Tecklenburg, Mettingen, Recke, Westerkappeln, Lotte, Hopsten und Hörstel umfasst, gibt es mit Stand vom Freitagmorgen nun 75 derzeit aktuelle Krankheitsfälle mit Covid-19 (Vortag 69). Diese verteilen sich recht unterschiedlich auf die einzelnen Kommunen. In einer interaktiven Grafik geben wir nun regelmäßig einen Eindruck über die Entwicklung in den jeweiligen Orten. Die interaktive Grafik zur Entwicklung gibt’s hier zu sehen...

Donnerstag, 26. März, 10.00 Uhr: 328 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 37 Menschen sind wieder gesund
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Freitag, 27. März, 8.30 Uhr, bei 328 (Vortag: 292). 37 (25) Menschen hiervon sind wieder gesund, so dass sich aktuell 291 (267) Infizierte in der Isolierung befinden. Rund 1300 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 800 Menschen entlassen. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:

In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 9).
In Emsdetten: 49 Personen (48).
In Greven: 29 Personen (25).
In Hopsten: 6 Personen (6).
In Hörstel: 10 Personen (11).
In Horstmar: 3 Personen (3).
In Ibbenbüren: 32 Personen (30).
In Ladbergen: 1 Person (1).
In Laer: 7 Personen (7).
In Lengerich: 6 Personen (4).
In Lotte: 5 Personen (5).
In Metelen: 3 Personen (3).
In Mettingen: 5 Personen (4).
In Neuenkirchen: 7 Personen (6).
In Nordwalde: 8 Personen (8).
In Ochtrup: 7 Personen (5).
In Recke: 12 Personen (9).
In Rheine: 44 Personen (41).
In Saerbeck: 7 Personen (7).
In Steinfurt: 22 Personen (19).
In Tecklenburg: 3 Personen (2).
In Westerkappeln: 2 Person (2).
In Wettringen: 13 Personen (12).

Donnerstag, 26. März, 19.12 Uhr: Aktuell 1.870 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich auf jetzt 1.870 Fälle (Stand: 26.03.2020, 17.50 Uhr) weiter erhöht. Das entspricht gegenüber dem Vortag einem Anstieg von 8,9 Prozent.

Stadt Bottrop 23 (25), gesundet: 5, verstorben: 1
Stadt Gelsenkirchen 60 (61), gesundet: 4
Stadt Münster 371 (352), gesundet: 65, verstorben: 1
Kreis Borken 368 (337), gesundet: 41, verstorben 3
Kreis Coesfeld 232 (207), gesundet: 24
Kreis Recklinghausen 264 (222), gesundet: 49
Kreis Steinfurt 298 (269), gesundet: 31
Kreis Warendorf 254 (244), gesundet: 12, verstorben: 1

Gesamt 1.870 (1.717), gesundet: 231, verstorben: 6

Donnerstag, 26. März, 18.35 Uhr: Schausteller bereiten mit der Konzertorgel am Seniorenheim Freude
Mit der großen Konzertorgel des Niederländers Chris Spelbrink aus Assen und jede Menge Lebkuchenherzen und gebrannten Mandeln ist der Schaustellverein Tecklenburger Land am Donnerstagmorgen am Awo-Seniorenheim an der Weberstraße angerückt. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 18.20 Uhr: Nach ersten Corona-Tagen wurden an der harkenbergschule neue Erkenntnisse gewonnen
Statt 975 besucht derzeit nur ein Kind die Harkenberg Gesamtschule. Alle anderen Jungen und Mädchen sowie die meisten Lehrer arbeiten aufgrund der Corona-Pandemie von zu Hause. Mithilfe digitaler Medien wird der Unterricht in den Hauptfächern (in der Jahrgangsstufe 11 auch in den Nebenfächern) fortgesetzt. Jeder Schüler und jeder Lehrer ist damit verbunden. Und wie Monika Müller versichert, übertreffen die vielen positiven Rückmeldungen der vergangenen Tage alle Erwartungen. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 17.51 Uhr: Chaos? Welches Chaos?
Schule zu, Kita zu – und nu? Für Eltern ist das eine ganz besondere Herausforderung, so kurzfristig eine umfangreiche Kinderbetreuung zu organisieren. IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer schreibt an dieser Stelle regelmäßig darüber, wie es so ist mit seinen zwei kleinen Kindern (6 und 9) von zu Hause zu arbeiten, um die Betreuung sicherzustellen, wenn beide Eltern berufstätig sind. Heute geht es ums Aufräumen. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 17.48 Uhr: Notbetreuung an der Franziskus-Grundschule
Seit zwei Wochen sind die Schulen nun wegen des Coronavirus geschlossen. Die meisten Kinder lernen seitdem zu Hause. Nur einige wenige kommen in die Notbetreuung, die an den Schulen eingerichtet ist. In Hopsten verbringen bisher jeden Tag zwischen einem und drei Kindern ihre Vormittage in der Franziskus-Grundschule. Zum Artikel...


Donnerstag, 26. März, 17.42 Uhr: Pferde dürfen bewegt, aber nicht geritten werden
Die Stadt Ibbenbüren hat eine Handreichung für die Versorgung von Pferden in Corona-Zeiten herausgegeben. Darin steht unter anderem: „Pferde dürfen in der Halle und auf dem Außenreitplatz bewegt, aber nicht geritten werden.“ Für Reitplätze und -hallen gelte die Verordnung zu Sportanlagen und dort dürfe zurzeit kein Sport betrieben werden, erläutert Brigitte Janz, Leiterin des Fachdienstes Recht und Ordnung. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 17.10 Uhr: Apotheken im Kreis können selbst Desinfektionsmittel herstellen
Der Krisenstab des Kreises Steinfurt hat Strukturen geschaffen, dass Apotheken im Kreisgebiet zügig Desinfektionsmittel herstellen können, um dieses an Einrichtungen des Gesundheitswesens zu verteilen. Voraussichtlich ab Samstag, 28. März, können Arztpraxen etc. über die Apotheken im Kreisgebiet Desinfektionsmittel erhalten. „Über diesen Erfolg freue ich mich sehr, damit können wir ungewöhnlich schnell helfen“, sagt Amtsapothekerin Dr. Silke Vortherms.

Der Krisenstab hat Kontakte zu Brennereien hergestellt: Apothekerinnen und Apotheker können jetzt bei der Destillerie Dwersteg in Steinfurt-Borghorst sowie bei der Kornbrennerei C. Langemeyer in Mettingen Ethanol bekommen, aus dem Desinfektionsmittel zum Großteil bestehen. Dieses Ethanol wird dann in den Apotheken zum Endprodukt verarbeitet. Zudem verteilt der Krisenstab 5-Liter-Kanister zur Abfüllung der Desinfektionsmittel, die die Apotheken an die Einrichtungen des Gesundheitswesens abgeben können.

Donnerstag, 26. März, 16.57 Uhr: Judo-Training über Videokonferenz
In Zeiten von Corona und Kontaktsperre ist es schwer für Sportler, noch zu trainieren. Die Judoka von Stella Bevergern haben eine Lösung gefunden: Sie absolvieren ihre Trainingseinheiten per Videokonferenz. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 16.55 Uhr: Handel und Gastronomie stellen sich um
Der Handel geschlossen, die Gastronomie auch. In der Coronakrise erleben zwangsläufig Liefer- und Abholdienste (nur Gastronomie) einen Aufschwung, auch bei den hiesigen Unternehmen. Wie sehr das Geschäft sich rechnet oder nur eine Notlösung für die Krisenzeit ist, ist je nach Unternehmen durchaus unterschiedlich. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 16.53 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Johann Gerhard, ein lutherischer Theologe, hat die Theologie mal als Seelenarznei bezeichnet, erzählt uns Dr. Uta Wiggermann, Pastorin der Evangelischen Kirche in Ibbenbüren, in ihren Gedanken zum Tag. Zum Video...


Donnerstag, 26. März, 16.52 Uhr: Mütter machen Sport per Videokonferenz
Die Corona-Not macht erfinderisch: Damit Tanja Hoffmanns Sportkurse nicht ganz ausfallen müssen, trainiert sie Mütter und ihre Kinder seit neuestem per Videokonferenz. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 16.50 Uhr: Kabarettist Carsten Höfer erzählt über seine Online-Lesungen
In Zeiten, in denen das kulturelle Leben wegen der Coronakrise am Boden liegt, bieten Kabarettist Carsten Höfer und Buchhändlerin Helga Volk den Kulturfreunden so etwas wie einen Strohhalm: eine 20-minütige Online-Lesung, drei Mal die Woche. Er weiß auch noch nicht so recht, was da auf ihn zukommt, sagt Höfer vor der Premiere am Freitagabend. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 16.49 Uhr: Die Entwicklung von Covid-19 in einer interaktiven Grafik
Die Fallzahlen an Covid 19 steigen, doch nicht überall gleich. In einer Grafik dokumentieren wir den Verlauf der aktuellen Krankheitsfällt. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 13.36 Uhr: In der Corona-Krise: Bafög prüfen und neuen Nebenjob suchen
Der Job ist weg, und die Eltern können einen nicht wie gewohnt unterstützen? Die Corona-Pandemie bereitet vielen Studierenden finanzielle Sorgen. Tipps vom Studentenwerk, was jetzt zu tun ist. Zum Artikel...


Donnerstag, 26. März, 13.33 Uhr: So gelingt die Bauabnahme in Zeiten des Coronavirus
Auf der Baustelle gibt es klare Zeitpläne. Durch die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geraten die jetzt oft durcheinander. Was tun also bei wichtigen Terminen wie der Bauabnahme? Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 13.32 Uhr: Corona-Krise könnte Wende am Immobilienmarkt bringen
Die Corona-Krise trifft auch den Wohnungsmarkt: Besichtigungen finden nicht mehr statt, Käufer dürften sich aus Sorge um ihre Jobs und Einkommen zurückhalten. Sind kräftig steigende Mieten und Kaufpreise Geschichte? Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 13.21 Uhr: Erster Corona-Todesfall in der Osnabrücker Region

Die Corona-Pandemie hat den ersten Todesfall in der Osnabrücker Region nach sich gezogen: Ein 75-jähriger Mann ist in einem Krankenhaus im Landkreis Osnabrück gestorben. Dies teilte die Klinik am Donnerstagmorgen dem Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück mit. Der 75-Jährige war vorerkrankt gewesen. In der vergangenen Woche wurde bei ihm schließlich die Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Nach der Einlieferung in der Klinik war er auf der Intensivstation behandelt worden.

Donnerstag, 26. März, 11.38 Uhr: Janik und Sophia wollen weg aus Australien

Das Abitur in der Tasche und raus in die weite Welt: Für viele junge Menschen ein unvergessliches Erlebnis. In Zeiten des sich weltweit ausbreitenden Coronavirus kann ein solches Abenteuer schnell zur Tortur werden: Die Ladbergerin Sophia Wellensiek (18) und Janik Kuhlenbeck (19) aus Westerkappeln erleben genau dies. Sie sind auf der verzweifelteen Suche nach dem Rückflug. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 11.37 Uhr: Wie GLS in Velpe auf Corona reagiert
Ob Online-Versandhändler und Paketdienste zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören, scheint noch nicht ausgemacht. Nach unterschiedlichen Medienberichten scheint trotz Schließung zahlreicher Geschäfte im stationären Einzelhandel die Kauflaune im Netz nicht durch die Decke zu schießen. Was die gegenwärtige Situation für Paketdienste bedeutet, ist nur schwer zu sagen. Beim Kurier-Express-Paket-Dienst GLS (General Logistics Systems) in Velpe hält man sich jedenfalls bedeckt. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 11.35 Uhr: Herz Jesu-Messdiener und Jusos Ibbenbüren kümmern sich Einkäufe
Sowohl die Messdiener der Herz-Jesu-Gemeinde als auch die Jusos Ibbenbüren bieten Einkaufshilfe an. Wir haben sie dabei begleitet. Zum Artikel...

Donnerstag, 26. März, 10.30 Uhr: Trotz Corona: Bauarbeiter im
Kreis Steinfurt packen noch zu
Die Republik geht ins Home-Office, aber auf Baustellen laufen viele Arbeiten weiter: Trotz drastischer Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie arbeitet die Baubranche im Kreis Steinfurt mit einem Großteil ihrer Kapazität weiter. Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU per Pressemitteilung hin. „Viele haben in den letzten Tagen zugepackt und machen das auch weiterhin. Natürlich trifft Corona auch den Bau hart. Das Abstandhalten macht die Hand-in-Hand-Arbeit nicht leichter, ist aber ein Muss. Trotzdem zeigt sich die Bauwirtschaft bislang insgesamt deutlich immuner gegen die Krise als viele andere Branchen“, betont Detlev Hopp von der IG BAU Münster-Rheine.

Damit leisteten die Beschäftigten einen entscheidenden Beitrag zur Stützung der regionalen Wirtschaft. „Es sind die Maurer und Zimmerleute, die Landschaftsgärtner, die Dachdecker und Straßenbauer. Und vor allem auch die, die für den Nachschub auf dem Bau sorgen: die Beschäftigten der Baustoff-Industrie. Sie alle halten einen zentralen Wirtschaftszweig im Kreis Steinfurt am Laufen. Denn wer auch in der Krise für mehr Wohnraum und funktionierende Straßen sorgt, der baut mit seinem Job ein Stück an der Zukunft. Damit leisten Bauleute einen enorm wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Es ist Zeit, ihnen dafür einfach auch mal ‚Danke!‘ zu sagen“, so Hopp.

Donnerstag, 26. März, 10.00 Uhr: 292 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 25 Menschen sind wieder gesund
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Donnerstag, 26. März, 8.30 Uhr, bei 292 (Vortag: 251). 25 (14) Menschen hiervon sind wieder gesund, sodass sich aktuell 267 (237) Infizierte in der Isolierung befinden. Rund 1340 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 650 Menschen entlassen. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
In Altenberge: 9 Personen (Vortag: 7).
In Emsdetten: 48 Personen (45).
In Greven: 25 Personen (22).
In Hopsten: 6 Personen (6).
In Hörstel: 11 Personen (9).
In Horstmar: 3 Personen (2).
In Ibbenbüren: 30 Personen (27).
In Ladbergen: 1 Person (1).
In Laer: 7 Personen (7).
In Lengerich: 4 Personen (2).
In Lotte: 5 Personen (2).
In Metelen: 3 Personen (3).
In Mettingen: 4 Personen (3).
In Neuenkirchen: 6 Personen (5).
In Nordwalde: 8 Personen (8).
In Ochtrup: 5 Personen (5).
In Recke: 9 Personen (7).
In Rheine: 41 Personen (41).
In Saerbeck: 7 Personen (8).
In Steinfurt: 19 Personen (16).
In Tecklenburg: 2 Personen (2).
In Westerkappeln: 2 Person (1).
In Wettringen: 12 Personen (8).

Mittwoch, 25. März, 18.24 Uhr: Albert Rohlmann: „Wir haben Pläne für den Notfall“
„Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln ist gesichert!“ Den Vorsitzenden des WLV-Kreisverbands, Albert Rohlmann (53), drängt es, diese wichtige Botschaft zu transportieren. „Zurzeit“, sagt der Landwirt aus Hörstel, „sind die Herausforderungen durch die Corona-Krise für die Landwirtschaft im Kreis zwar groß, aber lösbar.“ Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 18.17 Uhr: Nichtbeachtung der Regeln am Torfmoorsee ist teuer
Den lieb gewonnenen Spaziergang am Torfmoorsee einfach absagen? Nicht wenigen fällt dies trotz strikten Verbots schwer. Konflikte bleiben da nicht aus. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 18.15 Uhr: Aktuell 1717 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Mittwochs von 1555 auf jetzt 1717 Fälle (Stand: 25.3.2020, 17.30 Uhr) weiter erhöht. Das entspricht gegenüber dem Vortag einem Anstieg um 12,7 Prozent.
Stadt Bottrop 25 (18), gesundet: 2
Stadt Gelsenkirchen 61 (55), gesundet: 3
Stadt Münster 352 (305), gesundet: 41
Kreis Borken 337 (308), gesundet: 30, verstorben 2
Kreis Coesfeld 207 (182), gesundet: 24
Kreis Recklinghausen 222 (195), gesundet: 32
Kreis Steinfurt 269 (244), gesundet: 25
Kreis Warendorf 244 (217), gesundet: 7

Gesamt 1717 (1524), gesundet: 164, verstorben: 2

Mittwoch, 25. März, 17.33 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Schule zu, Kita zu – und nu? IVZ-Redakteur schreibt über die Zeit zu Hause mit den Kindern während der Schulschließungen. Heute geht um Regenbogen. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 17.14 Uhr: Einheitliche Lösung für Elternbeiträge gewollt
Die Stadt Ibbenbüren will sich an einer kreisweit einheitlichen Lösung im Umgang mit Elternbeiträgen für Schulen, Kitas und Kindertagespflege beteiligen. Eine solche ist am Dienstag, 24. März, von den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Kreis Steinfurt vereinbart worden. Das teilt die Stadt Ibbenbüren mit. Zum Artikel...


Mittwoch, 25. März, 17.12 Uhr: Klippenlauf wird im Herbst gestartet
Der Ibbenbürener Klippenlaufvon Marathon Ibbenbüren, für den sich 1550 Starter angemeldet hatten und der am Samstag gelaufen werden sollt, wurde bekanntlich wegen des Coronavirus abgesagt. Jetzt gibt es einen neuen Termin: Am 24. Oktober geht es um die Ibbenbürener Klippen. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 16.38 Uhr: Ibbenbürener zeigen sich einsichtig
„Die Ibbenbürener haben sich darauf eingestellt.“ Brigitte Janz, Leiterin des Fachdienstes Recht und Ordnung, zog am Dienstagabend eine erste Bilanz aus den Kontrollen des Kontaktverbots ihrer Mitarbeiter in den vergangenen Tagen. Diese fällt durchaus positiv aus, soweit man das in diesen Tagen sagen kann. Bußgelder mussten bislang nicht verhängt werden. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 16.04 Uhr: Gedanken zum Tag
Beerdigungen finden in diesen Zeiten unter erschwerten Bedingungen statt. Darüber spricht Pastor Martin Weber in den heutigen „Gedanken zum Tag“. Zum Video...

Mittwoch, 25. März, 15.52 Uhr: NRW plädiert für Abitur mit Prüfungen
Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen macht sich in der Kultusministerkonferenz für ein Abitur mit Prüfungen trotz der gegenwärtigen Schulschließungen in der Corona-Krise stark. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 15.12 Uhr: Viruteller Rundgang bei Draiflessen
Die neue Ausstellung mit dem Titel „Hoffnung“ der Mettinger Draiflessen Collection ist aufgebaut. Aufgrund der Corona-Pandemie kann sie allerdings nicht besucht werden. Die Organisatoren bieten aber einen virtuellen Rundgang durch die Präsentation an. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 15.00 Uhr: Coronavirus trifft Hotel- und Gastronomiebetriebe in Westerkappeln hart
Am vergangenen Donnerstag hat das Westerkappelner Ordnungsamt wegen der Ausbreitung des Coronavirus die Gastronomiebetriebe in Westerkappeln geschlossen. Auch wenn in vielen Restaurants die Küche nicht kalt bleibt, weil Essen weiter abgeholt und geliefert werden kann, trifft die Krise die Branche besonders hart. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 12.20 Uhr: Aktuell 1555 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des gestrigen Dienstags von 1524 auf jetzt 1555 Fälle (Stand: 25.3.2020, 10.45 Uhr) weiter erhöht.

Stadt Bottrop 23 (18), gesundet 2
Stadt Gelsenkirchen 55 (55), gesundet 2
Stadt Münster 305 (305), gesundet 23
Kreis Borken 318 (308), gesundet 15, verstorben 2
Kreis Coesfeld 184 (182), gesundet 24
Kreis Recklinghausen 195 (195), gesundet 22
Kreis Steinfurt 251 (244), gesundet 14
Kreis Warendorf 224 (217), gesundet 7

Gesamt 1555 (1524), gesundet 109, verstorben 2

Mittwoch, 25. März 12.10 Uhr: Über 100 Lehrkräfte wollen Gesundheitsämter unterstützen
Über 100 Lehrkräfte aus dem Regierungsbezirk Münster haben freiwillig ihre Hilfe angeboten, die örtlichen Gesundheitsämter bei der sich stetig ausweitenden Corona- Pandemie zu unterstützen. Das hat eine kurzfristige Abfrage der Bezirksregierung Münster bei den öffentlichen Berufskollegs im Regierungsbezirk Münster ergeben. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 12.00 Uhr: Birgit Neyer über Zukunftsängste der Firmen, Online-Ausbau und Kreditprobleme
Birgit Neyer, die Chefin der Kreis-Wirtschaftsförderung WESt, arbeitet seit etlichen Tagen von zu Hause aus. Selbst verordnete Quarantäne wegen Coronaverdachts. „Es geht mir aber schon wieder gut“, sagt sie. Und spricht dann per Telefon über die Wirtschaft im Kreis, der es leider überhaupt nicht gut geht in diesen verflixten Corona-Zeiten. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 10.30 Uhr: Klare Regeln - mit Kontrolle
Im Zuge der Eindämmung der Corona-Virusverbreitung weist die Stadt Ibbenbüren in einer Pressemitteilung vom Dienstagabend auf aktuelle weitergehende Regelungen hin, die mit dem jüngsten Erlass der NRW-Landesregierung von Montag, 23. März, greifen. Zum Artikel...

Mittwoch, 25. März, 10.00 Uhr: 251 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 14 Menschen sind wieder gesund
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Mittwoch, 25. März, 8.30 Uhr, bei 251 (Vortag: 240). 14 Menschen hiervon sind wieder gesund, so dass sich aktuell 237 Infizierte (230) in der Isolierung befinden. Rund 1320 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 550 Menschen entlassen. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:

In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 7).
In Emsdetten: 45 Personen (47).
In Greven: 22 Personen (19).
In Hopsten: 6 Personen (6).
In Hörstel: 9 Personen (9).
In Horstmar: 2 Personen (2).
In Ibbenbüren: 27 Personen (27).
In Ladbergen: 1 Person (1).
In Laer: 7 Personen (7).
In Lengerich: 2 Personen (2).
In Lotte: 2 Personen (1).
In Metelen: 3 Personen (4).
In Mettingen: 3 Personen (4).
In Neuenkirchen: 5 Personen (5).
In Nordwalde: 8 Personen (8).
In Ochtrup: 5 Personen (5).
In Recke: 7 Personen (7).
In Rheine: 41 Personen (37).
In Saerbeck: 8 Personen (7).
In Steinfurt: 16 Personen (14).
In Tecklenburg: 2 Personen (2).
In Westerkappeln: 1 Person (1).
In Wettringen: 8 Personen (8).

Dienstag, 24. März, 18.20 Uhr: Mehr als 1500 Infizierte im Regierungsbezirk

Für den Regierungsbezirk Münster wurden am späten Nachmittag 107 Gesundete und 2 Verstorbene gemeldet. Es gibt insgesamt 1524 Infektionen. Die Zahlen nach Kreisen und kreisfreien Städten:
Stadt Bottrop: 18 Infektionen, 2 gesundet
Stadt Gelsenkirchen: 55 Infektionen, 2 gesundet
Stadt Münster: 305 Infektionen, 23 gesundet
Kreis Borken: 308 Infektionen, 15 gesundet, verstorben 2
Kreis Coesfeld: 182 Infektionen, 24 gesundet, verstorben 1
Kreis Recklinghausen: 195 Infektionen, 22 gesundet
Kreis Steinfurt: 244 Infektionen, 12 gesundet
Kreis Warendorf: 217 Infektionen, 7 gesundet

Dienstag, 24. März, 17.30 Uhr: Zahl der Infizierten steigt kreisweit auf 244

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt – Stand Dienstagabend – bei 244 (Vortag: 207). Zwölf Menschen sind wieder gesund, sodass sich aktuell 232 Infizierte (201) in der Isolierung befinden. 47 Personen befinden sich zudem in Krankenhäusern, drei davon liegen auf der Intensivstation. Zwei Menschen werden derzeit künstlich beatmet.

Rund 1260 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden bisher 440 Menschen entlassen.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
Altenberge: 7 (5),
Emsdetten: 47 (38),
Greven: 19 (18),
Hopsten: 6 (6),
Hörstel: 9 (9),
Horstmar: 2 (2),
Ibbenbüren: 27 (22),
Ladbergen: 1 (1),
Laer: 7 (7),
Lengerich: 2 (1),
Lotte: 1 (1),
Metelen: 4 (4),
Mettingen: 4 (3),
Neuenkirchen: 5 (5),
Nordwalde: 8 (7),
Ochtrup: 5 (4),
Recke: 7 (6),
Rheine: 37 (35),
Saerbeck: 7 (6),
Steinfurt: 14 (15),
Tecklenburg: 2 (1),
Westerkappeln: 1 (1) und
Wettringen: 8 (4).
Einziger Ort ohne Infektion ist nach wie vor Lienen.

Dienstag, 24. März, 17.30 Uhr: Regelung für Baumärkte

Eine kreisweite Regelung gibt es nach einer Einigung der Bürgermeister nun für Baumärkte: Sie dürfen grundsätzlich offenbleiben, allerdings darf sich pro 100 Quadratmeter lediglich ein Kunde in einem Baumarkt aufhalten. Das bedeutet: In einem 3000-qm-Baumarkt sind gleichzeitig 30 Kunden zugelassen. Zudem gelten strenge Sicherheitsabstände.

Dienstag, 24. März, 16.55 Uhr: Kommunen arbeiten an Lösung für Elternbeiträge

Die Kommunen im Kreis Steinfurt erarbeiten derzeit Lösungen, wie mit den Elternbeiträgen umzugehen ist, die im Zeitraum der Schließung von Schulen, Kitas und Kindertagespflege gezahlt wurden oder auch noch gezahlt werden. Zielsetzung aller Städte und Gemeinden sowie des Kreises ist es laut Mitteilung, Eltern in dieser schwierigen Zeit zu entlasten. Aus diesem Grund wird an einer kreisweiten Lösung zum Umgang mit der Elternbeitragspflicht gearbeitet.

Dienstag, 24. März, 16.40 Uhr: Singen Sie mit Christina Hindersmann.

Jetzt können sich unsere Leser mit ein wenig Gesang die Zeit und etwaige Missstimmung vertreiben. Christina Hindersmann zeigt, wie es geht – im Video. Los geht‘s...

Dienstag, 24. März, 16 Uhr: Neue Folge der „Corona-Ferien“-Kolumne

Schule zu, Kita zu – und nu? IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer schreibt heute von den Hobbys seiner Kinder, die ja nun alle flachfallen. Oder doch nicht? Zum Artikel...

Dienstag, 24. März, 14.50 Uhr: Belegschaft im Recker Rathaus getrennt.

Auch im Recker Rathaus ist der Zustand mittlerweile so wie in vielen anderen Firmen und Verwaltungen in der Region: Die Belegschaft ist getrennt, zahllose Mitarbeiter sing zu Hause. Zum Artikel...

Dienstag, 24. März, 12 Uhr: Telefonische Krankschreibung länger möglich

Wer eine Atemwegserkrankung hat und eine Krankschreibung benötigt, muss sich während der Corona-Krise künftig nicht mehr sofort zum Arzt schleppen. Er kann die entsprechende Bescheinigung - bis zu zwei Wochen - auch telefonisch bekommen. Zum Artikel...

Dienstag, 24. März, 11.30 Uhr: 1457 Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des gestrigen Montags von 1399 auf jetzt 1457 Fälle (Stand: 24. März, 11 Uhr) weiter erhöht. Gestern hat erstmals ein Krisenstab im Regierungsbezirk den Tod eines Erkrankten gemeldet. Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung 17.25 Uhr):

Stadt Bottrop 18 (17), gesundet 2
Stadt Gelsenkirchen 52 (50), gesundet 2
Stadt Münster 295 (279), gesundet 12
Kreis Borken 300 (296), gesundet 12, verstorben 1
Kreis Coesfeld 172 (166), gesundet 21
Kreis Recklinghausen 170 (162), gesundet 17
Kreis Steinfurt 240 (222), gesundet 10
Kreis Warendorf 210 (207), gesundet 6
Gesamt 1457 (1.399), gesundet 82, verstorben 1

Die Kreise Steinfurt, Warendorf, Recklinghausen, Borken, Coesfeld sowie die Städte Bottrop, Gelsenkirchen und Münster haben unverändert ihre Krisenstäbe aktiviert. Die Bezirksregierung Münster hat am 13. März 2020 ebenfalls ihren Krisenstab aktiviert, der werktäglich und auch am Wochenende zusammentritt.

Dienstag, 24. März, 11.20 Uhr: Auch Münsterland e.V. listet jetzt Bringdienste auf

Ähnlich wie das Ibbenbürener Portal „ibb-bringts.de“ listet nun auch der Münsterland e.V. die Angebote regionaler Bringdienste auf. „In vielen Städten und Gemeinden gibt es mittlerweile schon verschiedene Lieferservices regionaler Betriebe und Unternehmen. Die möchten wir bewerben, damit möglichst viele Menschen darauf zugreifen“, sagt Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. „Ziel ist, den Menschen eine münsterlandweite und schnelle Übersicht zu bieten, in welchen Orten sie sich welche Waren nach Hause liefern lassen können. Die Aktion des Münsterland e.V. auf www.muensterland-liefert.de wird unterstützt vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Westfalen e.V. (Dehoga Westfalen), den Wirtschaftsförderungen im Münsterland, der IHK Nord Westfalen, der HWK Münster und dem Netzwerk Münsterland Qualität e.V.

Dienstag, 24. März, 11 Uhr: Bei Notruf Einsatzkräfte über Atemwegserkrankung informieren.

Ohne gesunde Einsatzkräfte ist die Corona-Krise nicht zu bewältigen. Die Bevölkerung sollte daher sehr sensibel darauf achten, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks nicht infiziert werden. Deshalb bittet der Kreis Steinfurt nochmals darum – sofern bei akuten Notfällen der Notruf 112 gewählt wird – unbedingt mitzuteilen, ob im Haushalt jemand lebt, der Symptome eines Atemwegsinfekts aufweist. Dies gilt insbesondere auch bei der Anforderung einer Verlegung mittels eines Rettungswagens oder Krankentransportwagens sowie beim Notruf der Polizei unter 110. Nur so können sich die Einsatzkräfte rechtzeitig schützen.

Dienstag, 24. März, 10.45 Uhr: NRW ahndet Corona-Verstöße mit hohen Bußgeldern:

Nordrhein-Westfalen hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die landesweiten Corona-Regeln mit Strafen bis zu 5000 Euro erlassen. Im Wiederholungsfall werden sogar bis zu 25 000 Euro fällig. Zum Artikel...

Dienstag, 24. März, 9.35; 240 Personen im Kreis Steinfurt mit Coronavirus infiziert – zehn Menschen wieder gesund

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Dienstag, 24. März, 8.30 Uhr, bei 240 (Vortag, morgens: 207). Zehn Menschen hiervon sind wieder gesund, sodass sich aktuell 230 Infizierte (201) in der Isolierung befinden. Rund 1260 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 440 Menschen entlassen.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 5).
In Emsdetten: 47 Personen (38).
In Greven: 19 Personen (18).
In Hopsten: 6 Personen (6).
In Hörstel: 9 Personen (9).
In Horstmar: 2 Personen (2).
In Ibbenbüren: 27 Personen (22).
In Ladbergen: 1 Person (1).
In Laer: 7 Personen (7).
In Lengerich: 2 Personen (1).
In Lotte: 1 Person (1).
In Metelen: 4 Personen (4).
In Mettingen: 4 Personen (3).
In Neuenkirchen: 5 Personen (5).
In Nordwalde: 8 Personen (7).
In Ochtrup: 5 Personen (4).
In Recke: 7 Personen (6).
In Rheine: 37 Personen (35).
In Saerbeck: 7 Personen (6).
In Steinfurt: 14 Personen (15).
In Tecklenburg: 2 Personen (1).
In Westerkappeln: 1 Person (1).
In Wettringen: 8 Personen (4).

Montag, 23. März, 18.30 Uhr: Lieferportal ibb-bringts.de startet

Die Aufrufe, in der Coronakrise beim Einkauf den lokalen Einzelhandel nicht zu vergessen, mehren sich. Mit dem Hashtag „#buylocal“ machen die Einzelhändler im Netz bereits auf sich aufmerksam. Allein: Wie kommt man an seine Waren, wenn allerorten geschlossen ist? Die Lösung bringt ein Portal namens ibb-bringts.de. Zum Artikel...

Montag, 23. März, 18 Uhr: 1399 Infizierte im Regierungsbezirk MS:

Auch die Bezirksregierung in Münster hat die aktuellen Infektionszahlen bekanntgegeben. Der Stand entspricht Montag, 23. März, 17.20 Uhr. Es gibt demnach 1399 Infektionen, die sich regional wie folgt aufschlüsseln:

Stadt Bottrop: 17 Infektionen, 2 gesundet
Stadt Gelsenkirchen: 50 Infektionen, 2 gesundet
Stadt Münster: 279 Infektionen, 12 gesundet
Kreis Borken: 296 Infektionen, 12 gesundet
Kreis Coesfeld: 166 Infektionen, 21 gesundet
Kreis Recklinghausen: 162 Infektionen, 17 gesundet
Kreis Steinfurt: 222 Infektionen, 6 gesundet
Kreis Warendorf: 207 Infektionen, 6 gesundet
Für den Regierungsbezirk Münster wurden insgesamt 78 Gesundete gemeldet.

Montag, 23. März, 17.35 Uhr: 222 Infizierte im Kreis – darunter nun auch schwere Fälle

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt – Stand Montagabend – bei 222. Sechs Menschen sind wieder gesund, sodass sich aktuell 216 Infizierte in der Isolierung befinden. Rund 1250 Menschen sind zudem im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 360 Menschen wieder entlassen. Es gibt zudem erste schwerere Krankheitsverläufe.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind Menschen an Corona erkrankt (Stand Montagnachmittag):
Altenberge (5),
Emsdetten (43),
Greven (18),
Hopsten (6),
Hörstel (9),
Horstmar (2),
Ibbenbüren (22),
Ladbergen (1),
Laer (7),
Lengerich (1),
Lotte (1),
Metelen (4),
Mettingen (3),
Neuenkirchen (5),
Nordwalde (7),
Ochtrup (4),
Recke (6),
Rheine (36),
Saerbeck (6),
Steinfurt (15),
Tecklenburg (1),
Westerkappeln (1) und
Wettringen (4).
Die einzige Kommune noch ohne Corona-Fall war Lienen. Zum Artikel...

Montag, 23. März, 15.03 Uhr: Musikunterricht übers Internet

Musik macht gute Laune. Damit die den Schülern des KvG-Musikprojektes in den verordneten Corona-Ferien nicht vergeht, macht die Musikschule ihren Unterricht per Video übers Internet weiter. Zum Artikel...

Montag, 23. März, Vormittag: Maßnahmen zeigen wohl erste Effekte - Kurve flacht etwas ab

„Wir sehen den Trend, dass die exponentielle Wachstumskurve sich etwas abflacht“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin und berief sich auf tägliche Analysen. Für eine definitive Bewertung sei es jedoch zu früh, wahrscheinlich sei dies erst am Mittwoch möglich. Zum Artikel...

Montag, 23. März, 12.45 Uhr: Notfallbetreuung in Schulen wird erweitert

Vor dem Hintergrund der laufenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virusverbreitung findet die Notbetreuung für Schüler städtischer Schulen in Ibbenbüren ab dieser Woche auch an Wochenenden und in den anstehenden Ferien statt. Dies bedeutet: Die Notfallbetreuung wird bis auf Weiteres an jedem Tag der Woche, also von montags bis inklusive sonntags, angeboten. Zum Artikel...

Montag, 23. März, 12.30 Uhr: Digital Hub vermittelt freiwillige Einkäufer

Der „Digital Hub TD59 TECHlenburger Land“ hat auf seiner Homepage einen Online-Service gestartet, mit dem freiwillige Einkaufshelfer und Menschen, die angesichts der Corona-Krise auf ehrenamtliche Einkäufer zurückgreifen wollen, in Kontakt kommen können. Zum Artikel...

Montag, 23. März, 11.20 Uhr: Aktuell 1334 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk:

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des gestrigen Sonntagnachmittags von 1311 Fälle auf jetzt 1.334 (Stand: 23. März, 10.55 Uhr) weiter erhöht. Aktuell gibt es im Regierungsbezirk Münster 47 Gesundete.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammer: Meldung gestern 17 Uhr, gesundete Personen):

Stadt Bottrop 17 (17), gesundet: 2
Stadt Gelsenkirchen 47 (45), gesundet: 2
Stadt Münster 276 (266), gesundet: 6
Kreis Borken 282 (282), gesundet: 11
Kreis Coesfeld 152 (152), gesundet: 15
Kreis Recklinghausen 150 (149)
Kreis Steinfurt 207 (201), gesundet: 6
Kreis Warendorf 203 (199), gesundet: 5

Gesamt 1334 (1311), gesundet: 47

Die Kreise Steinfurt, Warendorf, Recklinghausen, Borken, Coesfeld sowie die Städte Bottrop, Gelsenkirchen und Münster haben unverändert ihre Krisenstäbe aktiviert. Die Bezirksregierung Münster hat am 13. März ebenfalls ihren Krisenstab aktiviert, der werktäglich und soweit das notwendig ist auch am Wochenende zusammentritt.

Montag, 23. März, 10 Uhr: 207 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – sechs Menschen sind wieder gesund:

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Montag, 23. März, 8.30 Uhr, bei 207. Sechs Menschen hiervon sind wieder gesund, sodass sich aktuell 201 Infizierte in der Isolierung befinden. Rund 1250 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden rund 360 Menschen entlassen.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:

In Altenberge: 5 Personen.
In Emsdetten: 38 Personen.
In Greven: 18 Personen.
In Hopsten: 6 Personen.
In Hörstel: 9 Personen.
In Horstmar: 2 Personen.
In Ibbenbüren: 22 Personen.
In Ladbergen: 1 Person.
In Laer: 7 Personen.
In Lengerich: 1 Person.
In Lotte: 1 Person.
In Metelen: 4 Personen.
In Mettingen: 3 Personen.
In Neuenkirchen: 5 Personen.
In Nordwalde: 7 Personen.
In Ochtrup: 4 Personen.
In Recke: 6 Personen.
In Rheine: 35 Personen.
In Saerbeck: 6 Personen.
In Steinfurt: 15 Personen.
In Tecklenburg: 1 Person.
In Westerkappeln: 1 Person.
In Wettringen: 4 Personen.

Montag, 23. März, 5.11 Uhr: Kabinett will umfassende Corona-Notpakete beschließen:

Bund und Länder beschließen beinahe täglich neue Krisenmaßnahmen. Nun sollen Schutzschirme unter anderem für Unternehmen und Beschäftigte folgen. Im Schnellverfahren. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 17.45 Uhr: Ansammlungen von mehr als zwei Personen werden verboten
Gähnende Leere auf Deutschlands Straßen - und nun verhängt die Politik bundesweit drastische Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Eine Ausgangssperre gibt es aber nicht. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 17.00 Uhr: 1311 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Sonntags von 1267 (Zahlen aus dem Kreis Warendorf wurden nach unten korrigiert) Fälle auf jetzt 1311 (Stand: 22.3.2020, 17 Uhr) weiter erhöht. Aktuell gibt es im Regierungsbezirk Münster 44 Gesundete.
Stadt Bottrop 17 (16), gesundet: 2
Stadt Gelsenkirchen 45 (41), gesundet: 2
Stadt Münster 266 (243), gesundet: 6
Kreis Borken 282 (274), gesundet: 11
Kreis Coesfeld 152 (152), gesundet: 15
Kreis Recklinghausen 149 (143)
Kreis Steinfurt 201 (191), gesundet: 3
Kreis Warendorf 199* (207), gesundet: 5
*Korrektur durch den Kreis Warendorf

Sonntag, 22. März, 16.17 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Die Gedanken zum Tag liefert am Sonntag Pastor Andreas Finke aus der evangelischen Matthäus-Gemeinde in Ibbenbüren. Er erinnert sich an Psalm 46 und zitiert aus diesem. Am Ende sendet er die Botschaft: „Bleiben Sie zuversichtlich!“ Zum Video...

Sonntag, 22. März, 15.53 Uhr: Trotz Einschränkungen durch Corona steigt Zahl der Blutspender
Trotz Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise stieg die Zahl der Blutspender beim Blutspendetermin in Bevergern am vergangenen Freitag. Ein positives Ergebnis angesichts außergewöhnlicher Umstände, die es zu meistern galt. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 15.51 Uhr: Noch kein Corona-Konzept für ZUE
In der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge am Schwarzen Weg in Ibbenbüren (ZUE) ist die Corona-Krise bislang allenfalls in Form von verschärften Hygienevorschriften bei der Essensausgabe und im Sanitätsbereich spürbar. Einschränkungen oder ähnliches gibt es für die mehr als 400 Bewohner nicht. Nach Einschätzung von Medizinern haben Flüchtlinge nur ein geringes Risiko sich anzustecken. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 15.48 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Auch wenn Sonntag ist, gehen die „Corona-Ferien“ bei IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer weiter. Heute schreibt er über den Balance-Akt zwischen zu Hause bleiben auf der einen und „Wochenend und Sonnenschein“ auf der anderen Seite. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 13.11 Uhr: Nach einer Antarktis-Expedition vor Argentinien unter Quarantäne
Die bekannten Ibbenbürener Dr. Hans-Joachim Czoske (ehemaliger Leiter des Goethe-Gymnasiums und Ex-Vorsitzenden des TV Ibbenbüren) und seine Frau Maria Luz Campos (Sprachlehrerin und Übersetzerin) sind nach einer Antarktis-Expedition zusammen mit den anderen Teilnehmern in der vergangenen Woche im Süden Argentiniens unter Quarantäne gestellt worden. Am Samstag meldeten sie sich per Mail bei unserer Redaktion. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 12.43 Uhr: Tebu-Manager Karlo Keller findet Saisonabbruch richtig
Vier Spieltage in der 3. Volleyball-Liga hatten die Tecklenburger Land Volleys eigentlich noch zu absolvieren. Dazu kommt es bekanntlich nicht mehr, denn die Saison wurde aufgrund des Coronavirus vor einer guten Woche abgebrochen. Also beenden die Tebus eine Saison mit einigen Aufs und Abs und verhältnismäßig vielen Verletzungen auf dem fünften Tabellenplatz. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 12.39 Uhr: Strategien gegen den Corona-Lagerkoller
Zu Hause, immer, sogar bei der Arbeit - das kann eine große psychische Belastung sein, warnen Experten. Wer sich davor schützen will, kann aber einiges tun. Der erste Schritt: Duschen. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 12.17 Uhr: Wie Altenpflegeeinrichtungen mit der aktuellen Situation umgehen
Irgendwie die Normalität erhalten. Trotz einer Situation, die eine ganze Gesellschaft in den Ausnahmezustand versetzt. Eine Herausforderung, die dieser Tage stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste versuchen zu meistern. Angesichts der Corona-Pandemie mussten konsequente Maßnahmen getroffen werden, um Bewohner und Pflegepersonal zu schützen. Auch die Einrichtungen in Ibbenbüren und Umgebung sind davon nicht ausgenommen. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 11.19 Uhr: Notbetreuung unabhängig von der Beschäftigung des Partners

Ein Anspruch auf Notbetreuung in Schulen besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen. Ab Montag, 23. März, wird die bestehende Regelung erweitert, heißt es in einer Mitteilung des Schulministeriums NRW: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Zum Artikel...

Sonntag, 22. März, 11.00 Uhr: 1279 bestätigte Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des gestrigen samstags von 1267 Fälle auf jetzt 1279 (Stand: 22.3.2020, 10.45 Uhr) weiter erhöht. Aktuell gibt es im Regierungsbezirk Münster 43 Gesundete.
Stadt Bottrop 16 (16), gesundet: 2
Stadt Gelsenkirchen 41 (41), gesundet: 2
Stadt Münster 244 (243), gesundet: 6
Kreis Borken 274 (274), gesundet: 11
Kreis Coesfeld 152 (152), gesundet: 15
Kreis Recklinghausen 143 (143)
Kreis Steinfurt 201 (191), gesundet: 3
Kreis Warendorf 208 (207), gesundet: 4

Samstag, 21. März, 18.30 Uhr: Social-Media-Aktion der TE-Bürgermeister
Um aufmerksam darauf zu machen, dass die Corona-Krise ernst ist und den Bürgern mitzuteilen, was wichtig ist, haben die Bürgermeister aus dem Tecklenburger Land eine gemeinsame Aktion in den sozialen Netzwerken gestartet. Zum Artikel...

Samstag, 21. März, 18.10 Uhr: Erstmals Gesundmeldungen
Erstmals gibt es auch im Kreis Steinfurt die Meldung von zwei gesundeten Menschen. Also jenen, die aus der Isolation wieder entlassen wurden. Die Gesamtzahl ist auf 191 gestiegen.

Samstag, 21. März, 18.00 Uhr: 1267 bestätigte Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Samstags von 1126 auf jetzt 1267 Fälle (Stand: 21.3.2020, 17 Uhr) weiter erhöht.
Stadt Bottrop 16 (15), gesundet: 2
Stadt Gelsenkirchen 41 (40), gesundet: 2
Stadt Münster 243 (219), gesundet: 6
Kreis Borken 274 (252), gesundet: 11
Kreis Coesfeld 152 (127), gesundet: 15
Kreis Recklinghausen 143 (125)
Kreis Steinfurt 191 (167), gesundet: 2
Kreis Warendorf 207 (181), gesundet: 4

Samstag, 21. März, 16.00 Uhr: Gedanken zum Tag
Die „Gedanken zum Tag“ macht sich heute Pastor Martin Weber (katholische Kirche Ibbenbüren). Er möchte wissen, was man mit 350 Eiern macht, die nicht mehr gebraucht werden. Zum Video...

Samstag, 21. März, 13.49 Uhr: Kontrollverlust macht Menschen bei Corona-Krise zu schaffen
Die Corona-Krise bringt auch für die Psyche große Herausforderungen mit sich. Bisherige Sicherheiten und Vorhersehbarkeiten geraten ins Wanken. Zum Artikel...

Samstag, 21. März, 13.44 Uhr: Kurzarbeit wirkt sich auf spätere Rente aus
Aufgrund der Corona-Krise bieten viele Firmen ihren Beschäftigten Kurzarbeit an. Diese wirkt sich nicht nur auf das ausgezahlte Gehalt, sondern auch auf die Höhe der späteren Rente aus. Zum Artikel...

Samstag, 21. März, 13.36 Uhr: Therapeut rät Paaren: Konfliktgespräche in Isolation vermeiden
Seit Tagen hocken Paare auf engstem Raum zusammen. Das bringt Macken des anderen so richtig hervor. Jetzt Grundsatz-Probleme so richtig auszudiskutieren, ist keine gute Idee, so ein Psychotherapeut. Zum Artikel...

Samstag, 21. März, 13.14 Uhr: Laborkapazitäten begrenzt – längere Wartezeiten auf Test-Ergebnisse
Den Kreis Steinfurt erreichen derzeit einige Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger, die sich einem Corona-Test unterzogen haben und nun auf ihr Ergebnis warten. „Die Kapazitätsgrenzen der Labore sind erreicht“, erklärt hierzu Tilman Fuchs, Sozial- und Gesundheitsdezernent des Kreises Steinfurt. Mittlerweile kann es einige Tage dauern, bis die Ergebnisse dem Kreis zugeleitet werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ermittlungs-Teams geben diese dann schnellstmöglich weiter, wobei die positiven Ergebnisse (das bedeutet, dass der Corona-Virus nachgewiesen wurde) vorrangig bekannt geben werden. Negative Ergebnisse werden vom Kreis dann mitgeteilt, wenn die Tests an den Abstrichzentren in Steinfurt oder Rheine durchgeführt wurden. „Für die Betroffenen ist es natürlich sehr unbefriedigend, so lange warten zu müssen“, weiß Fuchs. Leider sei dies aber nun dem Ausmaß der Krise geschuldet. Der Kreis-Dezernent weist in diesem Zusammenhang noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass alle, die noch keine Mitteilung über ein Testergebnis erhalten haben, sich isoliert aufhalten und die Hygieneregeln sorgfältig einhalten müssen.

Samstag, 21. März, 13.00 Uhr: 188 Personen im Kreis infiziert
Im Kreis Steinfurt sind mit Stand von Samstag, 21. März, 9.30 Uhr, 188 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Rund 1300 Personen befinden sich in Quarantäne. Es gibt noch keine Gesundeten, also infizierte Menschen, die aus der Isolierung entlassen werden konnten. Aus der Quarantäne wurden 94 Personen entlassen. Damit sind in folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt Menschen erkrankt:
In Altenberge: 5 Personen.
In Emsdetten: 36 Personen.
In Greven: 15 Personen.
In Hopsten: 6 Personen.
In Hörstel: 9 Personen.
In Horstmar: 2 Personen.
In Ibbenbüren: 22 Personen.
In Ladbergen: 1 Person.
In Laer: 7 Personen.
In Lengerich: 2 Personen.
In Metelen: 3 Personen.
In Mettingen: 3 Personen.
In Neuenkirchen: 3 Personen.
In Nordwalde: 6 Personen.
In Ochtrup: 4 Personen.
In Recke: 6 Personen.
In Rheine: 32 Personen.
In Saerbeck: 6 Personen.
In Steinfurt: 14 Personen.
In Tecklenburg: 1 Person.
In Westerkappeln: 1 Person.
In Wettringen: 4 Personen.

Samstag, 21. März, 12.00 Uhr: 1158 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in der Zeit von Freitag auf den heutigen Samstagvormittag von 1126 auf jetzt Fälle (Stand: 21.3.2020, 10.15 Uhr) weiter erhöht.
Stadt Bottrop: 16 (15), gesundet: 1
Stadt Gelsenkirchen: 41 (40), gesundet: 2
Stadt Münster: 219 (219), gesundet: 6
Kreis Borken: 252 (252), gesundet: 3
Kreis Coesfeld: 129 (127), gesundet: 5
Kreis Recklinghausen: 127 (125)
Kreis Steinfurt: 188 (167)
Kreis Warendorf: 186 (181)

Lesen Sie hier, wie die Lage vor dem 21. März war.

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.