Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Tecklenburger Land

1106 Personen im Kreis infiziert, 583 davon wieder gesund

Coronavirus: Die aktuelle Lage

Montag, 20. Apr. 2020 - 12:03 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Täglich gibt es etliche neue Nachrichten zum Thema „Coronavirus“. An dieser Stelle sammeln wir die neuesten Meldungen, wichtigen Informationen und interessanten Artikel aus dem Tecklenburger Land dazu.

>> Stand MONTAG, 20. April, sind 1106 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 583 Menschen davon sind wieder gesund, 47 Menschen sind verstorben.

Hier finden Sie die Allgemeinverfügungen der Kommunen des Tecklenburger Landes zur Verhütung von SARS-CoV-2-Virus-Infektionen in voller Länge.

 

Montag, 20. April, 17.55 Uhr: Grafische Aufbereitung der Zahlen
Der Redaktion stehen täglich Corona-Zahlen vom Kreis Steinfurt und auch von der Bezirksregierung Münster zur Verfügung. Gerade nach em vergangenen Wochenende wurden diese noch einmal einer Anpassung unterzogen. Wir haben mehrere Grafiken, in denen die Zahlen unterschiedlich und interaktiv dargestellt sind. Zu den Grafiken...

 

Montag, 20. April, 17.50 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Die Osterferien sind offiziell vorbei, Schulen und Kitas sind aber immer noch geschlossen. Deshalb schreibt IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer jetzt auch wieder über seine „Corona-Ferien“. Heute gehts um Schule - und Hörspiele. Zur Kolumne...

 

Montag, 20. April, 17.45 Uhr: Ibbenbürener Grundschulen bereiten sich auf Unterricht vor
Auch die Ibbenbürener Grundschulen bereiten sich auf Wiederaufnahme des Unterrichts vor. Stand jetzt soll es am 4. Mai wieder losgehen. Und auch nur für die Viertklässler. Die Klassen werden wahrscheinlich hälftig aufgeteilt. Zum Artikel...

 

Montag, 20. April, 17.10 Uhr: Kommunalwahlen stehen auf der Kippe
Die Kommunalwahlen am 13. September stehen auf der Kippe. Das Land NRW hat für diese Woche ein Schreiben angekündigt, wie es in dieser Sache weitergehen soll. Fest steht: Es wird immer schwieriger für die Parteien, die für die Wahl notwendigen Regularien zu erfüllen. Von einem effektiven Wahlkampf ganz zu schweigen. Zum Artikel...

 

Montag, 20. April, 16.50 Uhr: Weite Teile des Ibbenbürener Einzelhandels wieder geöffnet
Nach der vierwöchigen, coronabedingten Zwangsschließung sind in der Ibbenbürener Innenstadt viele Geschäfte bis 800 Quadratmeter wieder geöffnet. Große Geschäfte sind weiterhin geschlossen. Auch kleinere Geschäfte sind teilweise ebenfalls noch geschlossen, da sie mit den Vorbereitungen noch nicht fertig seien. Zum Artikel...

 

Montag, 20. April, 15.35 Uhr: 1106 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 583 Menschen sind wieder gesund – 47 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Montag, 20. April, 7.30 Uhr, bei 1106 (Vortag: 1093) – das entspricht rund 247 (243) Infektionen pro 100.000 Einwohnern und Einwohnerinnen. 583 (563) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 47. Aktuell befinden sich 476 (485) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 8 Personen (Vortag: 8)
In Emsdetten: 57 Personen (59)
In Greven: 26 Personen (27)
In Hopsten: 10 Personen (10)
In Hörstel: 14 Personen (12)
In Horstmar: 4 Personen (3)
In Ibbenbüren: 58 Personen (58)
In Ladbergen: 6 Personen (6)
In Laer: 2 Personen (2)
In Lengerich: 59 Personen (59)
In Lienen: 13 Personen (12)
In Lotte: 22 Personen (22)
In Metelen: 34 Personen (38)
In Mettingen: 12 Personen (13)
In Neuenkirchen: 11 Personen (12)
In Nordwalde: 1 Person (2)
In Ochtrup: 14 Personen (15)
In Recke: 35 Personen (36)
In Rheine: 47 Personen (48)
In Saerbeck: 4 Personen (4)
In Steinfurt: 23 Personen (23)
In Tecklenburg: 4 Personen (5)
In Westerkappeln: 6 Personen (5)
In Wettringen: 6 Personen (6)

 

Montag, 20. April, 13.55 Uhr: Aktuell 4.608 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster beträgt aktuell 4.608 Fälle (Stand: 20.04.2020, 13.25 Uhr). Das entspricht einer Verringerung von 1,89 % zum Vortag. Aktuell (Stand: 20.04.2020, 13.25 Uhr) werden 193 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 134 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 319 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop Infizierte 112 (113), Verstorbene 5, Genesene 56
Kreis Borken Infizierte 835 (839), Verstorbene 26, Genesene 588
Kreis Coesfeld Infizierte 474 (480), Verstorbene 16, Genesene 334
Stadt Gelsenkirchen Infizierte 246 (279), Verstorbene 8, Genesene 139
Stadt Münster Infizierte 610 (633), Verstorbene 8, Genesene 503
Kreis Recklinghausen Infizierte 814 (849), Verstorbene 10, Genesene 552
Kreis Steinfurt Infizierte 1.096 (1.077), Verstorbene 43, Genesene 603
Kreis Warendorf Infizierte 421 (427), Verstorbene 7, Genesene 311

Gesamtzahl: Infizierte 4.608 (4.697), Verstorbene 123, Genesene 3.086

 

Montag, 20. April, 13.15 Uhr: 7.464 Anträge auf NRW-Soforthilfe aus dem Kreis Steinfurt bisher genehmigt
Die Bezirksregierung Münster hat aktuelle Zahlen zu Anträgen auf die NRW-Soforthilfe vorgelegt. Demnach sind bis einschließlich Donnerstag, 16. April, 7.464 Anträge Solo-Selbstständiger, Freiberufler sowie kleinerer und mittlerer Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt genehmigt worden – insgesamt sind es bisher 46.740 im gesamten Regierungsbezirk Münster. Diese genehmigten Anträge verteilen sich auf 30 verschiedene Branchen, teilt die Bezirksregierung mit. Die mit großem Abstand meisten Anträge kommen mit fast 24.000 Anträgen aus dem Bereich Dienstleistungen – auch aus dem Kreis Steinfurt (3.633). Danach folgen Anträge aus dem Einzelhandel (946), dem Handwerk (865) und dem Gastgewerbe (851).

Die Bezirksregierung Münster hat nach dem Neustart der NRW-Soforthilfe wieder eine Hotline für die Antragsteller geschaltet. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0251/4113400 zu erreichen.

 

Montag, 20. April, 11.20 Uhr: Jobcenter Kreis Steinfurt: Miete und Stromkosten sind zu zahlen
Derzeit werden Bezieher von Arbeitslosengeld II in verschiedenen Online-Foren unter Verweis auf die Corona-Gesetzgebung dazu aufgerufen, ihre Miete sowie Stromrechnungen nicht zu zahlen. Das Jobcenter Kreis Steinfurt weist ausdrücklich drauf hin, dass dieses Vorgehen nicht rechtens ist. Zwar wurde das Kündigungsrecht für Vermieter durch das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie eingeschränkt, aber nur soweit die Nichtzahlung auf den Auswirkungen der Corona-Pandemie beruht. Diese Voraussetzungen liegen beim Bezug von SGB II-Leistungen nicht vor, da die Kosten für Unterkunft und Heizung durch das Jobcenter in voller Höhe übernommen werden.

Insofern müssen Bezieher von Arbeitslosengeld II, die ihren Zahlungsverpflichtungen an Vermieter und Energieversorger nicht nachkommen, mit negativen Konsequenzen rechnen. Das heißt konkret: Bei der Nichtzahlung von Miete können die Voraussetzungen für eine fristlose Kündigung vorliegen und wer seine Stromrechnung nicht begleicht, muss mit einem Mahnverfahren seines Energieversorgers rechnen oder sogar mit einer Stromsperre.

 

Montag, 20. April, 10.00 Uhr: Krisenstab gibt medizinische Schutzmaterialien an Gesundheitsfachberufe zum Selbstkostenpreis ab
Auch während der Ausbreitung des Coronavirus sind viele Maßnahmen, die von selbstständig Mitarbeitenden der Gesundheitsfachberufe erbracht werden, unverzichtbar. In den vergangenen Wochen haben Mitarbeitende aus Ergotherapie, Logopädie, Massage, Physiotherapie sowie medizinischer Podologie häufig nur unter schwierigsten Bedingungen arbeiten können, persönliche Schutzausstattung war Mangelware. er Krisenstab des Kreises Steinfurt kann für diese Berufsgruppen nun Schutzmaterial zum Selbstkostenpreis abgeben, das er selbst beschafft hat. „Wir wollen damit weiter Infektionsketten unterbrechen, vor allem aber diejenigen unterstützen, die auch in den vergangenen Wochen unermüdlich für ihre Patientinnen und Patienten im Einsatz waren und gerade kleine Mengen an Schutzausstattung nicht erwerben können bzw. konnten“, heißt es aus dem Krisenstab des Kreises Steinfurt.

 

Sonntag, 19. April, 9.00 Uhr: 1093 Personen im Kreis Steinfurt sind bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 563 Menschen sind wieder gesund – 45 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Sonntag, 19. April, 9 Uhr, bei 1093 (Vortag: 1071) – das entspricht rund 243 (239) Infektionen pro 100.000 Einwohnern und Einwohnerinnen. 563 (531) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 45.

 

Aktuell befinden sich 485 (495) Infizierte in der Isolierung.

 

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

 

In Altenberge: 8 Personen (Vortag: 6)
In Emsdetten: 59 Personen (58)
In Greven: 27 Personen (27)
In Hopsten: 10 Personen (10)
In Hörstel: 12 Personen (12)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 58 Personen (67)
In Ladbergen: 6 Personen (4)
In Laer: 2 Personen (2)
In Lengerich: 59 Personen (60)
In Lienen: 12 Personen (13)
In Lotte: 22 Personen (22)
In Metelen: 38 Personen (37)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 12 Personen (11)
In Nordwalde: 2 Personen (2)

In Ochtrup: 15 Personen (17)
In Recke: 36 Personen (37)
In Rheine: 48 Personen (49)
In Saerbeck: 4 Personen (5)
In Steinfurt: 23 Personen (23)
In Tecklenburg: 5 Personen (7)
In Westerkappeln: 5 Personen (4)
In Wettringen: 6 Personen (6)

Der Kreis Steinfurt hat im Internet unter www.kreis-steinfurt.de viele Informationen rund um das Coronavirus eingestellt.
Zu den grafisch aufbereiteten Zahlen aus Kreis und Regierungsbezirk...

Samstag, 18. April, 10.00 Uhr: 1071 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 531 Menschen sind wieder gesund – 45 Menschen sind verstorben


Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Samstag, 18. April, 10 Uhr, bei 1071 (Vortag: 1052) – das entspricht rund 239 (233) Infektionen pro 100.000 Einwohnern und Einwohnerinnen. 531 (487) Personen hiervon sind wieder gesund. Damit sind im Kreis Steinfurt erstmals mehr Menschen gesundet als aktuell nachweislich infiziert.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 45. Landrat Dr. Klaus Effing spricht allen Angehörigen sein tiefempfundenes Mitgefühl aus.

Vier der Verstorbenen sind zwischen 50 und 59 Jahre alt geworden, vier weitere zwischen 60 und 69 Jahre, acht zwischen 70 und 79 Jahre, 16 zwischen 80 und 89 Jahre und 13 sind zwischen 90 und 99 Jahre alt geworden.

 

Aktuell befinden sich 495 (524) Infizierte in der Isolierung.

 

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

In Altenberge: 6 Personen (Vortag: 9)
In Emsdetten: 58 Personen (65)
In Greven: 27 Personen (29)
In Hopsten: 10 Personen (12)
In Hörstel: 12 Personen (14)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 67 Personen (65)
In Ladbergen: 4 Personen (4)
In Laer: 2 Personen (3)
In Lengerich: 60 Personen (61)
In Lienen: 13 Personen (13)
In Lotte: 22 Personen (19)
In Metelen: 37 Personen (35)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 11 Personen (10)
In Nordwalde: 2 Personen (3)
In Ochtrup: 17 Personen (20)
In Recke: 37 Personen (43)
In Rheine: 49 Personen (52)
In Saerbeck: 5 Personen (5)
In Steinfurt: 23 Personen (28)
In Tecklenburg: 7 Personen (8)
In Westerkappeln: 4 Personen (4)
In Wettringen: 6 Personen (6)

Der Kreis Steinfurt hat im Internet unter www.kreis-steinfurt.de viele Informationen rund um das Coronavirus eingestellt.

Zu den grafisch aufbereiteten Zahlen aus Kreis und Regierungsbezirk...

 

Samstag, 18. April, 12 Uhr: Aktuell 4.651 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag 4559 auf jetzt 4651 Fälle (Stand: 18.04.2020, 12 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,02 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster rund 20 Tage. Aktuell (Stand: 18.04.2020, 12 Uhr) werden 201 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 146 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 323 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 108 (105), verstorben 5 (5), genesen 51 (51)
Kreis Borken: infiziert 832 (822), verstorben 28 (26), genesen 528 (500)
Kreis Coesfeld: infiziert 476 (473), verstorbene 13 (13), genesen 335 (319)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 273 (265), verstorben 9 (9), genesen 123 (115)
Stadt Münster: infiziert 631 (625), verstorben 7, (7) genesen 493 (493)
Kreis Recklinghausen: infiziert 834 (794), verstorben 11 (7), genesen 520 (500)
Kreis Steinfurt: infiziert 1071 (1053), verstorben 45 (41), genesen 531 (487)
Kreis Warendorf: infiziert 426 (422), verstorben 8 (7), genesen 306 (302)

 

Gesamt: infiziert 4651 (4559), verstorben 126, genesen 2887, in Quarantäne 4064

 

Samstag, 18. April: Coronavirus: Jugendämter haben Kinderschutz im Fokus

Kreis Steinfurt. Die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vorgenommenen Maßnahmen bringen auch im Kreis Steinfurt neue Aufgaben im Kinderschutz mit sich. Alle fünf Jugendämter im Kreis Steinfurt (das Kreisjugendamt sowie die städtischen Jugendämter in Emsdetten, Greven, Ibbenbüren und Rheine) weisen daher jetzt darauf hin, dass sie das Kindeswohl gerade in dieser Krisensituation besonders im Blick haben. Das teilt der Kreis in einer Presse-Information mit.

Die besondere Herausforderung besteht für die Jugendämter derzeit darin, dass einige Meldewege – beispielsweise für Fälle häuslicher Gewalt – über Schulen, Kindertageseinrichtungen und Freizeitangebote von Sportvereinen oder der Kinder- und Jugendarbeit durch die Corona-Pandemie weitestgehend weggebrochen sind.

„Die Corona-Lage schweißt viele Familien zusammen. Eltern und Kinder verbringen mehr Zeit miteinander“, sagt Mike Hüsing, Leiter des Kreisjugendamtes. „Aber es kann auch zu Überforderungen kommen und Konflikte können eskalieren. Wir stehen mit Beratung und Unterstützung zur Verfügung und bieten uns allen Familien als Ansprechpartner an.“ In den Fällen, wo Familien nicht von sich aus Hilfe anfragen, bittet das Kreisjugendamt alle Bürger, die Augen und Ohren offen zu halten und sich sofort an die Jugendämter zu wenden, wenn Anlass zur Sorge im Familien-, Bekannten- oder Nachbarschaftskreis oder im weiteren Umfeld besteht. Die Kontaktdaten der Ansprechpartnerinnen und -partner sind auf der Internetseite des jeweiligen Jugendamtes veröffentlicht. Bisher sei die Anzahl an Kinderschutzmeldungen nicht gestiegen, heißt es.

 

Samstag, 18. April: Jugendämter und Evangelische Jugendhilfe planen Notfallwohngruppen

Kreis Steinfurt. Aktuell bereiten die Jugendämter und die Evangelische Jugendhilfe Münsterland außerdem die Inobhutnahme von infizierten Kindern vor. Es ist angedacht, ein zeitlich befristetes Projekt für die Inobhutnahme junger Menschen aufzubauen, in dem Kinder und Jugendliche, die unter Quarantäne stehen bzw. nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, getrennt voneinander vorübergehend untergebracht werden können. Um den personellen Aufwand für diese Gruppen zu bewältigen, setzen die Beteiligten auf eine Bereitschaft der Träger der freien Jugendhilfe zur Mitwirkung und unterstützenden Kooperation.

 

Freitag, 17. April, 16.00 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Liebe in Zeiten von Corona. Das ist das Thema des evangelischen Pfarrers Jörg Zweihoff in den heutigen „Gedanken zum Tag“. Zum Video...

 

Freitag, 17. April, 15.55 Uhr: Jens Spahn: Ausbruch ist beherrschbar geworden
Gerade haben Bund und Länder die Kontaktsperren im Kampf gegen die Corona-Pandemie verlängert. Da spricht der Bundesgesundheitsminister davon, dass die bisherigen Maßnahmen „erfolgreich“ seien. Eine erste Entwarnung? Eher nicht. Zum Artikel...

 

Freitag, 17. April, 15.50 Uhr: Corona-Warn-App kommt in Deutschland erst im Mai
Eigentlich sollte eine Smartphone-App, die Betroffene vor einer Corona-Infektion warnen soll, schon zum Ende der Osterfreien verfügbar sein. Bundesgesundheitsminister Spahn sagt nun, dass sich die Menschen in Deutschland noch gedulden müssen. Zum Artikel...

 

Freitag, 17. April, 15.15 Uhr: Aktuelle Zahlen aus dem Regierungsbezirk Münster zur NRW-Soforthilfe
Nach dem aufgrund von Betrugsfällen vorgenommenen vorläufigen Stopp der NRW-Soforthilfe können seit heute Selbständige und Unternehmer wieder Anträge auf Soforthilfe stellen. Bei der Bezirksregierung Münster sind bis einschließlich Donnerstag, 16. April, insgesamt 46.740 Anträge genehmigt worden. Die Anträge aus dem gesamten Regierungsbezirk wurden nun auch nach Branchen ausgewertet.

Mit fast 24.000 Anträgen aus dem Bereich Dienstleistungen, ist dies mit großem Abstand die Branche mit den meisten Anträgen. Daneben ist die Branche des Einzelhandels mit knapp 6.000 Anträgen, der Bereich des Handwerks mit rund 5.300 Anträgen und das Gastgewerbe mit gut 5.000 Anträgen am häufigsten bei der Antragstellung vertreten. Insgesamt verteilen sich die bisher genehmigten Anträge bei der Bezirksregierung Münster auf 30 verschiedene Branchen.

Die Bezirksregierung Münster schaltet nach dem Neustart der NRW-Soforthilfe am Samstag (18. April) wieder eine Hotline für die Antragsteller. Die Hotline ist dann in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0251/411-3400 zu erreichen. Unter der Woche (montags bis freitags) ist diese Nummer jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

 

Freitag, 17. April, 14.36 Uhr: Bus-Angebot wird wieder hochgefahren
Zu Donnerstag, 23. April, fahren die Linienbusunternehmen im Münsterland ihr Fahrplanangebot stufenweise wieder hoch. Sie reagieren damit auf die Ankündigung der Landesregierung zur schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens. Das gab der Kreis Steinfurt am Freitag per Pressemitteilung bekannt. Zum Artikel...

 

Freitag, 17. April, 14.00 Uhr: Aktuell 4.559 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Donnerstag auf Freitag von 4.467 auf jetzt 4.559 Fälle (Stand: 17.04.2020, 12 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,06 Prozent. Aktuell (Stand: 17.04.2020, 12 Uhr) werden 218 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 141 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 324 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 105 (101), verstorben 5 (5), gesundet 51 (49)
Kreis Borken: infiziert 822 (804), verstorben 26 (23), gesundet 500 (436)
Kreis Coesfeld: infiziert 473 (464), verstorben 13 (13), gesundet 319 (319)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 265 (258), verstorben 9 (9), gesundet 115 (106)
Stadt Münster: infiziert 625 (622), verstorben 7 (7), gesundet 493 (482)
Kreis Recklinghausen: infiziert 794 (772), verstorben 7 (6), gesundet 500 (472)
Kreis Steinfurt: infiziert 1.053 (1.032), verstorben 41 (36), gesundet 488 (456)
Kreis Warendorf: infiziert 422 (414), verstorben 7 (6), gesundet 302 (294)

 

Gesamt: infiziert 4.559 (4.467), verstorben 115 (105), gesundet 2.768 (2.614)

 

Freitag, 17. April, 10.00 Uhr: 1052 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 487 Menschen sind wieder gesund – 41 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Freitag, 17. April, 7.30 Uhr, bei 1052 (Vortag: 1032) – das entspricht rund 233 (229) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 487 (456) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 41. Aktuell befinden sich 524 (540) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 9 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 65 Personen (70)
In Greven: 29 Personen (30)
In Hopsten: 12 Personen (13)
In Hörstel: 14 Personen (13)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 65 Personen (66)
In Ladbergen: 4 Personen (6)
In Laer: 3 Personen (3)
In Lengerich: 61 Personen (60)
In Lienen: 13 Personen (13)
In Lotte: 19 Personen (20)
In Metelen: 35 Personen (35)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen:10 Personen (9)
In Nordwalde: 3 Personen (4)
In Ochtrup: 20 Personen (20)
In Recke: 43 Personen (45)
In Rheine: 52 Personen (53)
In Saerbeck: 5 Personen (8)
In Steinfurt: 28 Personen (29)
In Tecklenburg: 8 Personen (8)
In Westerkappeln: 4 Personen (4)
In Wettringen: 6 Personen (8)

Zu den grafisch aufbereiteten Zahlen aus Kreis und Regierungsbezirk...

 

Donnerstag, 16. April, 18.00 Uhr: Hotels, Gaststätten, Restaurants: „75 Prozent könnten die Segel streichen“
Gaststätten, Hotels, Restaurants – hier schlägt Corona richtig zu. Nicht Krise. Katastrophe! Und bei den jetzt aus Berlin verkündeten Lockerungen ist für sie alle nichts, rein gar nichts dabei. Wir haben mit Olaf Kerssen als Hotelier und Mitglied im Vorstand des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA gesprochen. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 17.38 Uhr: Kritik am Verkauf von Schutzartikeln im Sonderpostenmarkt
Über den Wert und Preis von Schutzmasken wird während der Coronakrise häufig diskutiert. Auch ein Angebot in den Filialen der Posten-Börse hat bei einer Leserin für Misstrauen und Zweifel gesorgt. Das Unternehmen nimmt Stellung dazu. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 17.37 Uhr: VBE hält Öffnung der Schulen für verfrüht
Wie schnell sollen die Schulen wieder öffnen? Der Verband Bildung und Erziehung mahnte schon im Vorfeld der politischen Beratungen vom Mittwoch, dass die Rückkehr in die Normalität in kleinen, vorsichtigen und verantwortungsvoll überdachten Schritten erfolgen solle. Nun erneuert der Verband seine sorgen: Die Öffnung sei zu früh. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 17.15 Uhr: Bürger-Hotline des Kreises ab Samstag täglich erreichbar
Die Bürger-Hotline, die der Kreis Steinfurt vor nunmehr sechs Wochen eingerichtet hat, ist ab Samstag, 18. April, täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um das Thema Corona haben, erhalten Auskunft unter der Telefonnummer 02551/692825. Viele weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.kreis-steinfurt.de.

 

Donnerstag, 16. April, 17.15 Uhr: Was wird in diesem Jahr aus meinem Urlaub?
Können wir in diesem Jahr noch reisen? Und wenn ja, wann und wie? Derzeit ist noch vieles ungewiss. Ein Überblick mit allem, was wir derzeit wissen - und was noch nicht. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 17.00 Uhr: Große Musik-Festivals bis Ende August abgesagt
Viele Open-Air-Festivals sind für Tausende Musik-Fans das Ereignis des Jahres. Doch diesmal dürfte sich große Enttäuschung breit machen. Denn das Veranstaltungsverbot führt zu einer Reihe von Absagen. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 14.15 Uhr: Warum die Zahl der Corona-Toten im Kreis sprunghaft anstieg
Die Statistik dauert – das ist der Grund dafür, dass die gemeldete Zahl der nachweislich am Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis sprunghaft angestiegen ist. Wurden am Mittwoch noch 27 Tote seitens der Kreisverwaltung vermeldet, waren es am Donnerstag 36 Todesfälle. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 12.15 Uhr: Aktuell 4.467 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Mittwoch auf Donnerstag von 4.371 auf jetzt 4.467 Fälle (Stand: 16.04.2020, 11.55 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,20 Prozent. Zurzeit beträgt die Verdoppelungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster zwischen 19 und 20 Tagen.

Aktuell (Stand: 16.04.2020, 11.55 Uhr) werden 234 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 145 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 309 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 101 (99), verstorben 5 (4), gesundet 49 (44)
Kreis Borken: infiziert 804 (793), verstorben 23 (23), gesundet 436 (436)
Kreis Coesfeld: infiziert 464 (462), verstorben 13 (13), gesundet 319 (250)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 258 (253), verstorben 9 (6), gesundet 106 (95)
Stadt Münster: infiziert 622 (621), verstorben 7 (7), gesundet 482 (457)
Kreis Recklinghausen: infiziert 772 (728), verstorben 6 (6), gesundet 472 (453)
Kreis Steinfurt: infiziert 1.032 (1.007), verstorben 36 (27), gesundet 456 (437)
Kreis Warendorf: infiziert 414 (408), verstorben 6 (5), gesundet 294 (290)

 

Gesamt: infiziert 4.467 (4.371), verstorben 105 (91), gesundet 2614 (2.480)

 

Donnerstag, 16. April, 12.00 Uhr: Flächendeckende Tests von Mitarbeitenden der Alten- und Pflegeheime
Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weitet der Krisenstab des Kreises Steinfurt seine Testkapazitäten für Einrichtungen der Alten- und Pflegeheime aus. In den nächsten Wochen sollen deren Mitarbeitende getestet werden. Die Auswertung nimmt das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe (CVUA) in Münster vor. Ziel dieses flächendeckenden Vorgehens ist es, diejenigen Beschäftigte herauszufiltern, die symptomfrei aber dennoch infektiös sind – und damit die Infektionsraten in diesen Einrichtungen senken. Bis zu 100 Tests kann das CVUA täglich für den Kreis Steinfurt auswerten. Da das Labor über keine Kassenzulassung verfügt, kommt der Kreis Steinfurt zunächst selbst für die Finanzierung dieser zusätzlichen Tests auf.

Damit diese in den kommenden Wochen durchgeführt werden können, hat der Fachbereich Gesundheit des Krisenstabs die Einrichtungen im Kreis kontaktiert. Diese senden ihre Mitarbeiterlisten an das Gesundheitsamt, das sich um die Organisation der Tests kümmert. Pflege- und Altenheime, bei denen Fachkräfte bereits positiv auf das Coronavirus getestet wurden, werden dabei prioritär bearbeitet. Infiziertes Personal muss sich in die häusliche Isolation begeben.

 

Donnerstag, 16. April, 10.33 Uhr: Die Zahlen aus der Region - grafisch aufbereitet
Immer wieder neue Zahlen von aktuell Infizierten mit dem Coronavirus, von davon Gesundeten, von Toten. Für unsere Region gibt es tägliche Updates vom Kreis Steinfurt und der Bezirksregierung Münster. Wir haben diese Zahlen grafisch inateraktiv aufbereitet. Zu den Grafiken...

 

Donnerstag, 16. April, 10.32 Uhr: Corona-Beschränkungen belasten viele Wirtschaftszweige
Erleichterung bei den einen, Empörung bei den anderen: In der Corona-Krise stellen Bund und Länder für einige Branchen eine Lockerung der Maßnahmen in Aussicht. Nicht nur der Handel hatte auf mehr gehofft. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 10.31 Uhr: Neue Emojis verspäten sich durch Corona-Krise
Gerade jetzt, wo wegen der Kontaktbeschränkungen noch mehr per Mail oder Chat kommuniziert wird, übernehmen Emojis eine wichtige Rolle. Doch auf die neuen Mini-Piktogramme müssen die Nutzer wegen der Corona-Pandemie diesmal etwas länger warten. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 10.30 Uhr: Alkohol schützt nicht vor Corona
Wissenschaftler auf der ganzen Welt suchen händeringend nach einem geeigneten Mittel gegen Covid-19. Doch so mancher greift einfach zu hochprozentigem Alkohol, um sich zu schützen - eine Methode, die fatale Folgen haben kann. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 10.10 Uhr: Krisenstab setzt 1100 Gesichtsschutzmasken aus dem 3D-Drucker ein
Der Bedarf an wichtigen Schutzmaßnahmen ist derzeit groß. Im Kreis Steinfurt gibt es deshalb ein Kooperationsprojekt des Kreises mit Privatpersonen, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen. 1100 Gesichtsschutzmasken werden so aus dem 3D-Drucker bestellt. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 16. April, 9.30 Uhr: 1032 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 456 Menschen sind wieder gesund – 36 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Donnerstag, 16. April, 7.30 Uhr, bei 1032 (Vortag: 1007) – das entspricht rund 229 (225) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 456 (437) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 36. Dieser Anstieg hängt mit einer konzentrierten Nachverfolgung von Todesfällen zusammen, bei denen das Corona-Testergebnis bisher nicht bekannt war.

Aktuell befinden sich 540 (543) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 70 Personen (66)
In Greven: 30 Personen (33)
In Hopsten: 13 Personen (13)
In Hörstel: 13 Personen (15)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 66 Personen (66)
In Ladbergen: 6 Personen (7)
In Laer: 3 Personen (3)
In Lengerich: 60 Personen (61)
In Lienen: 13 Personen (11)
In Lotte: 20 Personen (17)
In Metelen: 35 Personen (38)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 9 Personen (8)
In Nordwalde: 4 Personen (4)
In Ochtrup: 20 Personen (20)
In Recke: 45 Personen (44)
In Rheine: 53 Personen (54)
In Saerbeck: 8 Personen (8)
In Steinfurt: 29 Personen (32)
In Tecklenburg: 8 Personen (8)
In Westerkappeln: 4 Personen (4)
In Wettringen: 8 Personen (8)

 

Mittwoch, 15. April, 17.30 Uhr: Schulstart in Deutschland schrittweise ab 4. Mai geplant

Die Schulen in Deutschland sollen bis in den Mai geschlossen bleiben und nicht mitten in der Corona-Krise wieder öffnen. Unter anderem soll jede Schule eine Hygieneplan bekommen. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 15. April, 16.30 Uhr: Stadt Ibbenbüren bilanziert Absperrung an Ausflugszielen

Insgesamt zufrieden ist die Stadtverwaltung mit dem Verlauf der Ostertage, was die Corona-Sicherheitsmaßnahmen betrifft. Auch wenn es ein paar Ausflügler gab, die die Sperrung der Wanderparkplätze an der Dörenther Klippen nicht einsahen. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 15. April, 16.15 Uhr: Was passiert eigentlich bei Corona-Verdacht?

Mundschutz, Abstrich, Hausarrest. Das ist die typische Reihenfolge, die Patienten bei Coronaverdacht erwartet. Wie die Diagnose abläuft, berichten einige Hausärzte aus Lotte. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 15. April, 12.20 Uhr: Aktuell 4371 Corona-Infektionen im Regierungsbezirk

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und Städten gibt es derzeit 4371 bestätigte Infektionen im Regierungsbezirk. Davon wurden 2480 Gesundete und 91 Verstorbene gemeldet. Die Zahl der Infektionen hat sich damit zum Vortag um 0,92 Prozent erhöht.

Nachfolgend die regional aufgeschlüsselten Zahlen (in Klammern Werte des Vortags):

Stadt Bottrop 99 (92), gesundet 44 (43), verstorben 4 (3)
Stadt Gelsenkirchen 253 (251), gesundet 95 (52), verstorben 6 (5)
Stadt Münster 621 (616), gesundet 457 (412), verstorben 7 (7)
Kreis Borken 793 (790), gesundet 436 (391), verstorben 23 (23)
Kreis Coesfeld 462 (458), gesundet 250 (247), verstorben 13 (12)
Kreis Recklinghausen 728 (714), gesundet 453 (423), verstorben 6 (5)
Kreis Steinfurt 1.007 (1.005), gesundet 437 (409), verstorben 27 (25)
Kreis Warendorf 408 (405), gesundet 290 (283), verstorben 5 (5)
Zu den grafisch aufbereiteten Daten des Infektionsgeschehens geht es hier...

 

Mittwoch, 15. April, 11.30 Uhr: Können Schulen öffnen? VBE sieht viele Fragen offen

Ehe man wieder zum Schulbetrieb übergehen kann, sind offenbar eine ganz Menge Fragen zu klären. Das legt eine Stellungnahme des VBE nahe, die die Kreisverbandsvorsitzende Kerstin Ruthenschröer veröffentlicht hat. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 15. April, 10.45 Uhr: Wie lange bleibt die Kontaktsperre?

Seit Tagen wird heftig diskutiert, wann und wie Deutschland die im Kampf gegen das Coronavirus verhängten Einschränkungen etwas lockern kann. Nun werden erste Details bekannt. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 15. April, 10.15 Uhr: 1007 Personen im Kreis nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 437 Menschen wieder gesund – 27 verstorben

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Mittwoch, 15. April, 7.30 Uhr, bei 1007 (Vortag: 1005) – das entspricht laut Mitteilung des Krisenstabs des Kreises rund 225 (224) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 437 (409) Personen hiervon sind wieder gesund.
Zwei weitere Menschen aus dem Kreis sind seit gestern verstorben: Es sind eine 67-jährige Frau und ein 71-jähriger Mann. „Wir denken an die Angehörigen der Verstorbenen, denen unser tiefempfundenes Mitgefühl gilt“, wird Landrat Dr. Klaus Effing zitiert. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 27. Aktuell befinden sich 543 (571) Infizierte in der Isolierung.
In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 9)
In Emsdetten: 66 Personen (75)
In Greven: 33 Personen (37)
In Hopsten: 13 Personen (14)
In Hörstel: 15 Personen (15)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 66 Personen (64)
In Ladbergen: 7 Personen (7)
In Laer: 3 Personen (3)
In Lengerich: 61 Personen (64)
In Lienen: 11 Personen (10)
In Lotte: 17 Personen (19)
In Metelen: 38 Personen (38)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
In Nordwalde: 4 Personen (5)
In Ochtrup: 20 Personen (20)
In Recke: 44 Personen (44)
In Rheine: 54 Personen (56)
In Saerbeck: 8 Personen (7)
In Steinfurt: 32 Personen (36)
In Tecklenburg: 8 Personen (8)
In Westerkappeln: 4 Personen (6)
In Wettringen: 8 Personen (10)
Zu den grafisch aufbereiteten Daten des Infektionsgeschehens geht es hier...

 

Dienstagabend, 14. April: Debatte um Lockerungen nimmt wieder Tempo auf

Das öffentliche Leben ist eingefroren. Wie kann es langsam wieder in Bewegung kommen, ohne dass die Corona-Pandemie außer Kontrolle gerät? Bund und Länder wollen beraten. Im Fokus stehen insbesondere die Schulen. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 17 Uhr: Stadt empfiehlt Unternehmen, sich auf Lockerungen vorzubereiten.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat sich für eine stufenweise Lockerung der behördlichen Maßnahmen ausgesprochen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie getroffen wurden. Vor diesem Hintergrund empfiehlt die Wirtschaftsförderung der Stadt Ibbenbüren jetzt den örtlichen Unternehmen, sich verantwortungsvoll auf möglicherweise bevorstehende Maßnahmenlockerungen einzustellen. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 16.30 Uhr: DRK bittet, Kleiderspende auf die Zeit nach Corona zu verschieben

In den vergangenen Wochen konnte beim DRK eine deutlich steigende Spendenbereitschaft der Bevölkerung festgestellt werden. Denn die Aussortierung von alter Kleidung liegt für viele nun auf der Hand. Die Container sind prall gefüllt, das DRK kommt nicht mehr hinterher und bittet, weitere Spenden auf die Nach-Corona-Zeit zu verschieben. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 16 Uhr: Handel dringt auf rasche Öffnung der Läden

Der Einzelhandel fürchtet eine gewaltige Pleitewelle, wenn die Geschäfte noch lange geschlossen bleiben. Vor allem dem Modehandel läuft die Zeit davon. Und manche Ladenkette fühlt sich ohnehin unfair behandelt. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 15.45 Uhr: VR-Bank spendet Atemschutzmasken an Kreis.

Die VR-Bank Kreis Steinfurt hat spontan 600 Atemschutzmasken für den Rettungsdienst des Kreises Steinfurt gespendet. Diese FFP2- und FFP3-Masken zählen zu den hochwertigsten Masken, die es aktuell auf dem Markt gibt. In der aktuellen Corona-Krise fehlt es immer wieder an dieser so wichtigen Schutzausrüstung. Somit war die Freude bei Landrat Dr. Klaus Effing und Kreisdirektor Dr. Martin Sommer groß, als Ulrich Weßeler, Vorstandsmitglied der VR-Bank Kreis Steinfurt eG, die Masken – unter Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes – überreichte.

Foto: Dorothea Boeing

Landrat Dr. Klaus Effing (v.l.), Ulrich Weßeler, Vorstand VR-Bank Kreis Steinfurt eG, und Kreisdirektor Dr. Martin Sommer bei der Übergabe der Masken.
Landrat Dr. Klaus Effing (v.l.), Ulrich Weßeler, Vorstand VR-Bank Kreis Steinfurt eG, und Kreisdirektor Dr. Martin Sommer bei der Übergabe der Masken.

 

Dienstag, 14. April, 15.30 Uhr: Auch die Fahrschulen leiden unter dem Corona-Lockdown:

Die Coronakrise bedroht die Existenz vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen. Auch die Fahrschulen. Eine aktuelle Umfrage unter 800 Fahrschulen, die der Branchenverband MOVING International Road Safety Association durchgeführt wurde, ergab: Ein Viertel der Fahrschulen befürchtet das Ende ihres Unternehmens, etliche haben schon Kurzarbeit beantragt. Zum Artikel...

 

Dienstagmittag, 14. April: Aktuell 4331 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Ostersonntag auf Dienstag von 4167 auf jetzt 4331 Fälle (Stand: 14. April, 12.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 195 bestätigten Infektionen über die beiden Osterfeiertage seit Karsamstag, als es noch 4136 Infektionen waren.
Aktuell (Stand: 14. April, 12.10 Uhr) werden 248 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 157 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 288 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar, teilt die Bezirksregierung mit.
Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (Zahlen in Klammer: entspechende Werte vom Ostersonntag, 12. April):
Stadt Bottrop: infiziert 92 (87), verstorben 3 (3), gesundet 43 (39)
Kreis Borken: infiziert 790 (770), verstorben 23 (21), gesundet 391 (373)
Kreis Coesfeld: infiziert 458 (454), verstorben 12 (11), gesundet 247 (216)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 251 (238), verstorben 5 (4), gesundet 52 (49)
Stadt Münster: infiziert 616 (609), verstorben 7 (7), gesundet 412 (412)
Kreis Recklinghausen: infiziert 714 (669), verstorben 5 (5), gesundet 423 (383)
Kreis Steinfurt: infiziert 1005 (961), verstorben 25 (24), gesundet 409 (374)
Kreis Warendorf: infiziert 405 (379), verstorben 5 (3), gesundet 283 (274)
Die Zahl der Gesamtinfektionen beträgt damit 4331 (.167), verstorben sind davon 85 (78), gesundet 2260 (2120)
Zu den grafisch aufbereiteten Daten geht es hier...

 

Dienstag, 14 April, 12 Uhr: Mehr als 126.600 Corona-Nachweise in Deutschland - 2998 Tote

Inzwischen gibt es fast 3000 Corona-Todesfälle in Deutschland. Mehr als die Hälfte der Infizierten ist inzwischen aber wieder genesen. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 11 Uhr: Zahl der Infektionen im Kreis steigt über 1000

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Dienstag, 14. April, 7.30 Uhr, bei 1005 (Vortag: 983) – das entspricht rund 224 (218) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 409 (389) Personen hiervon sind wieder gesund, teilt der Kreis Steinfurt mit.
Es gibt einen weiteren Toten, einen 80-jährigen Mann, der im Kreis Steinfurt lebte. „Wir denken an die Angehörigen des Verstorbenen, denen unser tief empfundenes Mitgefühl gilt“, wird Landrat Dr. Klaus Effing zitiert. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 25.
Aktuell befinden sich 571 (570) Infizierte in der Isolierung.
In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 9 Personen (Vortag: 10)
In Emsdetten: 75 Personen (77)
In Greven: 37 Personen (39)
In Hopsten: 14 Personen (9)
In Hörstel: 15 Personen (12)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 64 Personen (64)
In Ladbergen: 7 Personen (7)
In Laer: 3 Personen (4)
In Lengerich: 64 Personen (64)
In Lienen: 10 Personen (10)
In Lotte: 19 Personen (18)
In Metelen: 38 Personen (38)
In Mettingen: 13 Personen (14)
In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
In Nordwalde: 5 Personen (5)
In Ochtrup: 20 Personen (20)
In Recke: 44 Personen (44)
In Rheine: 56 Personen (56)
In Saerbeck: 7 Personen (7)
In Steinfurt: 36 Personen (37)
In Tecklenburg: 8 Personen (9)
In Westerkappeln: 6 Personen (5)
In Wettringen: 10 Personen (10)
Zu den grafisch aufbereiteten Infektionszahlen geht es hier...

 

Dienstag, 14. April, 10.40 Uhr: Kreissparkasse Steinfurt stockt Förderaktion für Vereine auf 30.000 Euro auf

Vor wenigen Tagen hat die Kreissparkasse Steinfurt die Corona-Förderaktion „Wir schaffen das nur gemeinsam! Für die Vereine aus unserer Region“ auf ihrer Online-Spendenplattform gestartet. 35 Vereine und Institutionen aus dem Kreis Steinfurt haben bereits ihre Spendenprojekte veröffentlicht und sammeln nun fleißig Geld für Corona-bedingte Löcher in den Vereinskassen. „Da die Nachfrage so groß ist, haben wir uns dazu entschieden, unser Spendenvolumen um nochmals 10.000 Euro auf insgesamt 30.000 Euro aufzustocken. Damit möglichst viele Vereine aus unserem Geschäftsgebiet von der Förderung profitieren können“, wird Rainer Langkamp, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Steinfurt, in einer Mitteilung zitiert. Hier geht’s zur Online-Spendenplattform...

 

Dienstag, 14. April, 10.30 Uhr: Karliczek spricht sich für Maskenpflicht aus.

Die Brochterbecker Politikerin und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat sich für eine Maskenpflicht ausgesprochen.„Alle Vorsichtsmaßnahmen wie die Abstands- und Hygienegebote müssen weiterhin strikt eingehalten werden - und zusätzlich muss ein Mund-Nase-Schutz im öffentlichen Raum getragen werden, wie auch die Wissenschaftler der Leopoldina in ihrer Stellungnahme ausführen“, sagte sie in einem Interview mit der Passauer Neuen Presse. Zum Artikel...

 

Dienstag, 14. April, 10.25 Uhr: Normalbetrieb in Kitas und Schulen nicht in Sicht

Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp erwartet keine Rückkehr zu normal geöffneten Schulen und Kitas in NRW sofort nach den Osterferien. „Ich halte es für ausgeschlossen, dass schon am kommenden Montag Schulen und Kitas wieder regulär öffnen“, sagte der FDP-Politiker der „WAZ“. Zum Artikel...

 

Montag 13. April, 12.45 Uhr: 983 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 389 Menschen sind wieder gesund – 24 Menschen sind verstorben
Kreis Steinfurt. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Ostermontag, 13. April, 9 Uhr, bei 983 (Vortag: 960) – das entspricht rund 218 (213) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 389 (385) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 24. Aktuell befinden sich 570 (551) Infizierte in der Isolierung.

 

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 10)
In Emsdetten: 77 Personen (76)
In Greven: 39 Personen (39)
In Hopsten: 9 Personen (9)
In Hörstel: 12 Personen (12)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 64 Personen (62)
In Ladbergen: 7 Personen (7)
In Laer: 4 Personen (4)
In Lengerich: 64 Personen (59)
In Lienen: 10 Personen (10)
In Lotte: 18 Personen (18)
In Metelen: 38 Personen (34)
In Mettingen: 14 Personen (13)
In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
In Nordwalde: 5 Personen (5)
In Ochtrup: 20 Personen (19)
In Recke: 44 Personen (42)
In Rheine: 56 Personen (55)
In Saerbeck: 7 Personen (7)
In Steinfurt: 37 Personen (36)
In Tecklenburg: 9 Personen (9)
In Westerkappeln: 5 Personen (4)
In Wettringen: 10 Personen (10)

 

Montag 13. April, 12.45 Uhr: Zu Ostern ein kleines Dankeschön für Helferinnen und Helfer
Kreis Steinfurt/Lengerich. Stellvertretend für die zahlreichen Engagierten, die derzeit im Kreis Steinfurt mithelfen, die Corona-Krise zu meistern, überreichte Kreisdirektor Dr. Martin Sommer als Leiter des Krisenstabes Kreis Steinfurt zu Ostern Schoko-Osterhasen an alle Helferinnen und Helfer im Pflegelazarett in Lengerich. Dort werden derzeit acht infizierte Seniorinnen und Senioren betreut. „Es ist beeindruckend, mit wie viel Einsatz die Menschen in unserem Kreis an den unterschiedlichen Stellen dieser aktuellen Herausforderung begegnen“, unterstreicht Dr. Sommer.

 

Sonntag 12. April 13:59 Uhr: Aktuell 4.167 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Münster. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf Sonntag von 4.136 auf jetzt 4.167 Fälle (Stand: 12.04.2020, 10.20 Uhr) erhöht. Das ist ein Zuwachs von 31 weiteren bestätigten Infektionen.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung am Nachmittag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene Vortag, fünfte Zahl: Gesundete, sechste Zahl in Klammern: Gesundete Vortag):


BOT infiziert 87 (85), verstorben 3 (3), gesundet 39 (37)
BOR infiziert 770 (765), verstorben 21 (19), gesundet 373 (350)
COE infiziert 454 (451), verstorben 11 (11), gesundet 216 (216)
GE infiziert 238 (238), verstorben 4 (4), gesundet 49 (47)
MS infiziert 609 (606), verstorben 7 (7), gesundet 412 (412)
(Zahl der Gesundeten für Münster vom 10.04.2020)
RE infiziert 669 (669), verstorben 5 (5), gesundet 383 (383)
(Zahlen aus dem Kreis Recklinghausen vom 10.04.2020)
ST infiziert 961 (946), verstorben 24 (17), gesundet 374 (357)
WAF infiziert 379 (376), verstorben 3 (3), gesundet 274 (264)
Gesamt: infiziert 4.167 (4.136), verstorben 78 (69), gesundet 2.120 (2.066)

Die Kreise Steinfurt, Warendorf, Recklinghausen, Borken, Coesfeld sowie die Städte Bottrop, Gelsenkirchen und Münster haben unverändert ihre Krisenstäbe aktiviert. Die Bezirksregierung Münster hat ebenfalls ihren Krisenstab aktiviert, der werktäglich und auch am Wochenende zusammentritt.

Sonntag 12. April 13:30 Uhr: 960 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 385 Menschen sind wieder gesund – 24 Menschen sind verstorben
Kreis Steinfurt. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Ostersonntag, 12. April, 13.30 Uhr, bei 960 (Vortag: 951) – das entspricht rund 213 (212) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 385 (371) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 24. Aktuell befinden sich 551 (559) Infizierte in der Isolierung.
In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:
In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 10)
In Emsdetten: 76 Personen (81)
In Greven: 39 Personen (40)
In Hopsten: 9 Personen (10)
In Hörstel: 12 Personen (11)
In Horstmar: 3 Personen (2)
In Ibbenbüren: 62 Personen (62)
In Ladbergen: 7 Personen (7)
In Laer: 4 Personen (4)
In Lengerich: 59 Personen (58)
In Lienen: 10 Personen (10)
In Lotte: 18 Personen (17)

In Metelen: 34 Personen (34)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 8 Personen (7)
In Nordwalde: 5 Personen (5)
In Ochtrup: 19 Personen (19)
In Recke: 42 Personen (42)
In Rheine: 55 Personen (60)
In Saerbeck: 7 Personen (7)
In Steinfurt: 36 Personen (36)
In Tecklenburg: 9 Personen (10)
In Westerkappeln: 4 Personen (4)
In Wettringen: 10 Personen (10)

 

Sonntag 12. April, 13:29 Uhr: 14-tägige Quarantäne für Rückkehrer aus dem Ausland – Meldung beim Kreisgesundheitsamt vorgeschrieben

Kreis Steinfurt. Bürgerinnen und Bürger, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren und in den Kreis Steinfurt zurückkehren, müssen nach der "CoronaEinreiseVerordnung" für 14 Tage in Quarantäne gehen. Außerdem müssen sie sich beim Kreisgesundheitsamt Steinfurt melden. Dies ist ab sofort per Online-Kontaktformular auf der Internetseite www.kreis-steinfurt.de oder ab Ostermontag telefonisch unter 02551/ 69–5930 (täglich von 10 bis 15 Uhr) möglich.

 

Seit Karfreitag gelten in Deutschland diese besonderen Einreisebestimmungen. Die "CoronaEinreiseVerordnung" soll dazu dienen, die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verlangsamen und eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

 

Um das grenzüberschreitende Zusammenleben aufrechtzuerhalten und die Funktionsfähigkeit des Gemeinwesens zu gewährleisten, gelten aber Ausnahmen für Grenzpendler, für Personen, die im grenzüberschreitenden Personen-, Waren- und Gütertransport tätig sind oder deren Tätigkeit notwendig ist zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens und der Aufgaben des Staates. Auch für Personen, die einen triftigen Reisegrund haben, gelten Ausnahmebestimmungen. Darunter fallen vor allem soziale Gründe wie ein geteiltes Sorgerecht, dringende medizinische Behandlungen, Betreuung von Kindern, Pflege von Angehörigen und Ähnliches.

 

Diese Ausnahmen gelten, ohne dass es einer von einer Behörde erteilten Ausnahmegenehmigung bedarf. Weitere Ausnahmen und Befreiungen können im Einzelfall zugelassen werden. Zuständig dafür ist dann das Ordnungsamt der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.


Samstag, 15.45 Uhr:951 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 362 Menschen sind wieder gesund – 21 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Samstag, 11. April, 13.45 Uhr, bei 951 (Vortag: 900) – das entspricht rund 212 (200) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 371 (333) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind eine 85-jährige Frau, ein 85-jähriger Mann, eine 96-jährige Frau sowie eine 86-jährige Frau verstorben, die alle im Kreis Steinfurt lebten. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 21.

Aktuell befinden sich 559 (550) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

 

In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 11)
In Emsdetten: 81 Personen (88)
In Greven: 40 Personen (35)
In Hopsten: 10 Personen (10)
In Hörstel: 11 Personen (11)
In Horstmar: 2 Personen (3)
In Ibbenbüren: 62 Personen (60)
In Ladbergen: 7 Personen (7)
In Laer: 4 Personen (4)
In Lengerich: 58 Personen (56)
In Lienen: 10 Personen (7)
In Lotte: 17 Personen (13)
In Metelen: 34 Personen (28)
In Mettingen: 13 Personen (13)
In Neuenkirchen: 7 Personen (6)
In Nordwalde: 5 Personen (6)
In Ochtrup: 19 Personen (17)
In Recke: 42 Personen (40)
In Rheine: 60 Personen (63)
In Saerbeck: 7 Personen (9)
In Steinfurt: 36 Personen (38)
In Tecklenburg: 10 Personen (10)
In Westerkappeln: 4 Personen (3)
In Wettringen: 10 Personen (12)

 

Samstag, 15.30 Uhr: Aktuell 4.136 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 4.080 auf jetzt 4.136 Fälle (Stand: 11.04.2020, 12.30 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 1,37 % zum Vortag. Aktuell (Stand: 11.04.2020, 12.30 Uhr) werden 252 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 156 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 299 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 85 (85), verstorben 3 (3), gesundet 37 (37)
Kreis Borken: infiziert 765 (765), verstorben 19 (19), gesundet 350 (350)
Kreis Coesfeld: infiziert 451 (451), verstorben 11 (11), gesundet 216 (216)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 238 (228), verstorben 4 (4), gesundet 47 (43)
Stadt Münster: infiziert 606 (606), verstorben 7 (7), gesundet 412 (412)
Stadt Recklinghausen: infiziert 669 (669), verstorben 5 (5), gesundet 383 (383)
Kreis Steinfurt: infiziert 946 (900), verstorben 17 (17), gesundet 357 (333)
Kreis Warendorf: infiziert 376 (376), verstorben 3 (3), gesundet 264 (262)

 

Gesamt: infiziert 4.136 (4.080), verstorben 69 (69), gesundet 2.066 (2.036)

 

Freitag, 10. April, 21.35 Uhr: Die Entwicklung der Covid-19-Fälle bis zum 10. April - grafisch aufbereitet

Die Fallzahlen für Covid 19 steigen, doch nicht überall gleich. An dieser Stelle informieren wir Sie aktuell über die Entwicklung der aktuellsten, uns verfügbaren Zahlen und bereiten diese grafisch auf. Zu den Grafiken...

 

Freitag, 10. April, 21.30 Uhr: Seniorinnen und Senioren aus Fieberlazarett Laer verlegt
Der Krisenstab des Kreises Steinfurt hat heute Nachmittag (10. April) veranlasst, dass die Bewohnerinnen und Bewohner einer Pflegewohngruppe in Lotte, die am vergangenen Sonntag in das Fieberlazarett nach Laer verlegt wurden, in das Pflegelazarett des Kreises Steinfurt nach Lengerich gebracht werden. Die Maßnahme war notwendig geworden, weil die fachgerechte Pflege der Seniorinnen und Senioren durch examinierte Pflegekräfte in Laer nicht mehr sichergestellt werden konnte.

„Wir haben am vergangenen Sonntag in einer Notsituation geholfen“, erinnert Kreisdirektor Dr. Martin Sommer, Leiter des Krisenstabes. Die zehn Bewohnerinnen und Bewohner konnten in ihrer Gruppe in Lotte nicht mehr ausgereichend versorgt werden, weil aufgrund von Erkrankung zu wenig Pflegekräfte zur Verfügung standen. Die Leitung der Wohngruppe hatte den Krisenstab des Kreises Steinfurt darüber informiert, dass die Versorgung ganz akut nicht mehr sichergestellt werden konnte. Die zehn, zum Teil mit dem Coronavirus infizierten Seniorinnen und Senioren wurden sodann in das Fieberlazarett nach Laer gebracht – eine Einrichtung, die der Kreis Steinfurt im Rahmen der Gefahrenabwehr eingerichtet hat, um Krankenhäuser in der Corona-Krise zu entlasten. Dort sollen Patienten aufgenommen werden, die nicht mehr zwingend im Krankenhaus behandelt werden müssen, aber noch zu krank sind, um nach Hause zu kommen. Zur Unterbringung pflegebedürftiger Menschen mit ihren besonderen Anforderungen war sie zunächst nicht vorgesehen.

„Aufgrund der durchaus dramatischen Situation am letzten Wochenende haben wir entschieden, die Menschen dennoch nach Laer zu verlegen“, erklärt Dr. Sommer. Zunächst wurden sie von Helferinnen und Helfern von DRK und Maltesern versorgt. Fieberhaft versuchte der Krisenstab im Laufe der Woche, ausreichend examinierte Pflegekräfte zu gewinnen, um die Menschen auch in der nächsten Woche gut und fachgerecht versorgen zu können. „Dies ist uns trotz zahlloser Anrufe bei Krankenhäusern, anderen Einrichtungen, Institutionen und Verbänden nicht im ausreichenden Maß gelungen“, bedauert Dr. Sommer. Deshalb musste der Krisenstab heute handeln und in Abstimmung mit den Angehörigen der Bewohner die Seniorinnen und Senioren aus Fürsorgegründen verlegen.

 

Freitag, 10. April, 18.00 Uhr: Aktuell 4.080 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Donnerstag auf Freitag von 3.989 auf jetzt 4.080 Fälle (Stand: 10.04.2020, 16.35 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,28 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster zwischen 14 und 15 Tagen. Aktuell (Stand: 10.04.2020, 16.35 Uhr) werden 250 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 158 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 296 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 85 (82), verstorben 3 (3), gesundet 37 (32)
Kreis Borken: infiziert 765 (753), verstorben 19 (19), gesundet 350 (323)
Kreis Coesfeld: infiziert 451 (439), verstorben 11 (11), gesundet 216 (211)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 228 (226), verstorben 4 (4), gesundet 43 (42)
Stadt Münster: infiziert 606 (606), verstorben 7 (7), gesundet 412 (411)
Stadt Recklinghausen: infiziert 669 (659), verstorben 5 (4), gesundet 383 (348)
Kreis Steinfurt: infiziert 900 (857), verstorben 17 (17), gesundet 333 (314)
Kreis Warendorf: infiziert 376 (367), verstorben 3 (3), gesundet 262 (251)

 

Gesamt: infiziert 4.080 (3.989), verstorben 69 (68), gesundet 2.036 (1.932)

 

Freitag, 10. April, 15.15 Uhr: 900 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 333 Menschen sind wieder gesund – 17 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Karfreitag, 10. April, 10 Uhr, bei 900 (Vortag: 851) – das entspricht rund 200 (190) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 333 (291) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 17. Aktuell befinden sich 550 (543) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

In Altenberge: 11 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 88 Personen (92)
In Greven: 35 Personen (36)
In Hopsten: 10 Personen (10)
In Hörstel: 11 Personen (12)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 50 Personen (54)
In Ladbergen: 7 Personen (2)
In Laer: 4 Personen (5)
In Lengerich: 56 Personen (49)
In Lienen: 7 Personen (6)
In Lotte: 13 Personen (12)
In Metelen: 28 Personen (28)
In Mettingen: 13 Personen (15)
In Neuenkirchen: 6 Personen (5)
In Nordwalde: 6 Personen (7)
In Ochtrup: 17 Personen (18)
In Recke: 40 Personen (38)
In Rheine: 63 Personen (63)
In Saerbeck: 9 Personen (9)
In Steinfurt: 38 Personen (44)
In Tecklenburg: 10 Personen (12)
In Westerkappeln: 3 Personen (4)
In Wettringen: 12 Personen (12)

 

Donnerstag, 9. April, 19.55 Uhr: Die Entwicklung der Covid-19-Fälle bis zum 9. April - grafisch aufbereitet

Die Fallzahlen für Covid 19 steigen, doch nicht überall gleich. An dieser Stelle informieren wir Sie aktuell über die Entwicklung der aktuellsten, uns verfügbaren Zahlen und bereiten diese grafisch auf. Zu den Grafiken...

 

Donnerstag, 17.05 Uhr: Aktuell 3989 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Mittwoch auf Donnerstag von 3823 auf jetzt 3989 Fälle (Stand: 09.04.2020, 16.20 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 4,34 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster zwischen 13 und 14 Tagen. Aktuell (Stand: 09.04.2020, 16.20 Uhr) werden 253 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 156 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 271 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 82 (78), verstorben 3 (3), gesundet 32 (30)
Kreis Borken: infiziert 753 (722), verstorben 19 (17), gesundet 323 (308)
Kreis Coesfeld: infiziert 439 (431), verstorben 11 (9), gesundet 211 (198)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 226 (212), verstorben 4 (4), gesundet 42 (39)
Stadt Münster: infiziert 606 (598), verstorben 7 (6), gesundet 411 (386)
Stadt Recklinghausen: infiziert 659 (610), verstorben 4 (4), gesundet 348 (332)
Kreis Steinfurt: infiziert 857 (810), verstorben 17 (16), gesundet 314 (287)
Kreis Warendorf: infiziert 367 (362), verstorben 3 (3), gesundet 251 (241)

 

Gesamt: infiziert 3989 (3823), verstorben 68 (62), gesundet 1932 (1821)

 

Donnerstag, 16.15 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Einen Gruß aus der Johanneskirche in Laggenbeck schickt Pfarrerin Irmtraud Rickert in den Gedanken zum Tag. Zum Video...

 

Donnerstag, 15.25 Uhr: Konjunkturgespräch bestätigt ernste Lage im Kreis
Die Corona-Pandemie verändert die Wirtschaft im Kreis Steinfurt, sie zeigt aber auch an einigen Stellen neue Lösungen auf. Dass die Lage für Unternehmen und Betriebe sehr ernst ist, bestätigte das Konjunkturgespräch am vergangenen Freitag. Darüber berichtete der Kreis am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 9. April, 12.40 Uhr: Kreis informiert zum Verfahren der Kontaktaufnahme
Der Kreis Steinfurt hat seit dieser Woche das Verfahren hinsichtlich der Kontaktierung von Menschen geändert, die sich im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Isolierung oder Quarantäne befinden. Nachweislich mit dem Coronavirus Infizierte erhalten einen ersten Anruf, wenn der Kreis ihnen ihr positives Testergebnis übermittelt und die Isolierung ausspricht. Es folgen ein zweiter Anruf während der Isolierungsphase und ein dritter, wenn diese endet.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne erhalten ebenfalls einen Anruf zu Beginn der Maßnahme und einen zweiten Folgeanruf. Einen dritten Anruf gibt es hier nicht, da das Ende der Quarantäne bereits in einem Schreiben der örtlichen Ordnungsbehörde festgelegt ist. Im Rahmen des ersten Anrufs erhalten Personen in Quarantäne außerdem eine Nummer, unter der sie sich selbstständig beim Kreis Steinfurt melden sollen, falls sie anfangen Symptome zu zeigen oder Fragen aufkommen.

 

Donnerstag, 9. April, 10.40 Uhr: Wie bemerke ich Falschnachrichten? Der Faktencheck der Bezirksregierung
Falschmeldungen verbreiten sich aktuell viel und schnell. Über Soziale Medien und andere Kanäle im Internet, wo jedermann ungefiltert veröffentlichen kann, kommen Nachrichten in Umlauf, deren Wahrheitsgehalt oft fragwürdig ist. Die Bezirksregierung Münster hat dafür einen Plan veröffentlicht, wie diese Falschmeldungen gecheckt werden können. Zum Artikel...

 

Donnerstag, 9. April, 10.30 Uhr: 851 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 291 Menschen sind wieder gesund – 17 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Donnerstag, 9. April, 8.30 Uhr, bei 851 (Vortag: 806) – das entspricht rund 190 (180) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 291 (266) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind zwei weitere Menschen verstorben, eine 82-jährige Frau sowie ein 85-jähriger Mann, die beide im Kreis Steinfurt lebten.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 17. Aktuell befinden sich 543 (525) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:

In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 92 Personen (86)
In Greven: 36 Personen (38)
In Hopsten: 10 Personen (10)
In Hörstel: 12 Personen (13)
In Horstmar: 3 Personen (3)
In Ibbenbüren: 54 Personen (49)
In Ladbergen: 2 Personen (3)
In Laer: 5 Personen (6)
In Lengerich: 49 Personen (50)
In Lienen: 6 Personen (5)
In Lotte: 12 Personen (13)
In Metelen: 28 Personen (26)
In Mettingen: 15 Personen (14)
In Neuenkirchen: 5 Personen (6)
In Nordwalde: 7 Personen (8)
In Ochtrup: 18 Personen (19)
In Recke: 38 Personen (32)
In Rheine: 63 Personen (60)
In Saerbeck: 9 Personen (9)
In Steinfurt: 44 Personen (43)
In Tecklenburg: 12 Personen (10)
In Westerkappeln: 4 Personen (4)
In Wettringen: 12 Personen (10)

 

Mittwoch, 8. April, 17.55 Uhr: Die Entwicklung der Covid-19-Fälle bis zum 8. April - grafisch aufbereitet
Die Fallzahlen für Covid 19 steigen, doch nicht überall gleich. An dieser Stelle informieren wir Sie aktuell über die Entwicklung der aktuellsten, uns verfügbaren Zahlen und bereiten diese grafisch auf. Zu den Grafiken...

 

Mittwoch, 8. April, 17.36 Uhr: Corona-Krise könnte auch Sommerurlaub gefährden
Der Osterurlaub fällt dieses Jahr ins Wasser. Aber können die Menschen wenigstens ihren Sommerurlaub planen? Ärztepräsident Reinhardt ist skeptisch. Andere wollen den Sommer noch nicht verloren geben. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 8. April, 17.33 Uhr: Statistiker: Toilettenpapier-Absatz bricht ein
Erst gehamstert, jetzt kommen die Vorräte zum Einsatz: Der Verkauf von Klopapier ist laut Statistischem Bundesamt in der vergangenen Woche stark zurückgegangen. Ein anderes Produkt ist aber immer noch stark nachgefragt. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 8. April, 17.30 Uhr: Gedanken zum Tag
Pastor Paul Hagemann von der katholischen Kirche in Ibbenbüren nimmt uns in den Gedanken zum Tag in die St.-Mauritius-Kirche mit. Zum Video...

 

Mittwoch, 8. April, 17.25 Uhr: Coronakrise trifft auch Cowi: Törtchen statt Torten
Auch an einer der bekanntesten Tiefkühlmarken geht die Coronakrise nicht spurlos vorüber. Da die Osterfeiern in diesem Jahr in kleinerem Kreis stattfinden müssen, sind auch die Torten von Coppenrath & Wiese (Cowi) auf vielen Wohnzimmertischen eher Törtchen. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 8. April, 17.00 Uhr: Aktuell 3.823 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf Mittwoch von 3.681 auf jetzt 3.823 Fälle (Stand: 08.04.2020, 16.20 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 3,86 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster zwischen 12 und 13 Tagen. Aktuell (Stand: 08.04.2020, 16.20 Uhr) werden 234 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 151 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 262 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

 

Stadt Bottrop: infiziert 78 (71), verstorben 3 (3), gesundet 30 (27)
Kreis Borken: infiziert 722 (699), verstorben 17 (16), gesundet 308 (281)
Kreis Coesfeld: infiziert 431 (417), verstorben 9 (9), gesundet 198 (176)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 212 (210), verstorben 4 (4), gesundet 39 (36)
Stadt Münster: infiziert 598 (595), verstorben 6 (4), gesundet 386 (367)
Stadt Recklinghausen: infiziert 610 (581), verstorben 4 (3), gesundet 332 (298)
Kreis Steinfurt: infiziert 810 (757), verstorben 16 (15), gesundet 287 (266)
Kreis Warendorf: infiziert 362 (351), verstorben 3 (3), gesundet 241 (226)

 

Gesamt: infiziert 3.823 (3.681), verstorben 62 (57), gesundet 1.821 (1.677)

Mittwoch, 8. April, 15.43 Uhr: Unseriöse E-Mails an Unternehmen
Aktuell erhalten Unternehmen im Zusammenhang mit den laufenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unseriöse E-Mails, welche unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de verschickt werden. In den Mails werden Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen sowie zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben.
Die Warnung der Bundesagentur: Unternehmen sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten, sondern sie löschen. Die Bundesagentur betont, dass sie nicht Absender der betreffenden Mail ist. Sie weist außerdem darauf hin, dass sie Arbeitgeber nicht per E-Mail dazu auffordert, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Informationen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld erhalten interessierte Unternehmen vielmehr unter der gebührenfreien Hotline 08 00 / 4 55 55 20, welche die Bundesagentur eigens für Arbeitgeber eingerichtet hat.

Mittwoch, 8. April, 15.15 Uhr: Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wollen Menschenansammlungen an vielbesuchten Ausflugszielen in der Region vermeiden
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Landrat Dr. Klaus Effing fordern die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich auch an Ostern und in den Ferien an die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie zu halten. Dies gelte insbesondere auch für die touristischen Hotspots in der Region. Zu diesem Zweck haben die Hauptverwaltungsbeamten und –beamtinnen bei ihrer regelmäßigen Telefonkonferenz vereinbart, dass sie alle Parkplätze an traditionell sehr gut besuchten Ausflugszielen sperren oder andere Maßnahmen treffen werden, um Menschenansammlungen zu verhindern.

 

Mittwoch, 8. April, 14.55 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Schule zu, Kita zu – und nu? Für Eltern ist das eine ganz besondere Herausforderung, so kurzfristig eine umfangreiche Kinderbetreuung zu organisieren. IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer schreibt an dieser Stelle regelmäßig darüber, wie es so ist mit seinen zwei kleinen Kindern (6 und 9) von zu Hause zu arbeiten, um die Betreuung sicherzustellen, wenn beide Eltern berufstätig sind. Heute geht es um einen Zauberwürfel. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 8. April, 12.15 Uhr: Landräte und Oberbürgermeister bitten um finanzielle Unterstützung des Landes für Regionalflughäfen
Landrat Klaus Effing und Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe haben sich gemeinsam mit den Landräten Manfred Müller (Kreis Paderborn), Wolfgang Spreen (Kreis Kleve) und Oberbürgermeister Ullrich Sierau (Stadt Dortmund) bezüglich der Lage der jeweiligen Regionalflughäfen in einem Brief an Ministerpräsident Armin Laschet, Verkehrsminister Hendrik Wüst und Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart gewandt. Darin bitten sie als kommunale Gesellschafter um eine finanzielle Unterstützung des Landes für die Flughäfen, weil sie sich in dieser Zeit um deren Existenz sorgen.

 

Mittwoch, 8. April, 11.25 Uhr: Wie Anleger mit der Corona-Krise umgehen können
Die Corona-Pandemie ist für Anleger hart. Denn die Aktienkurse sind tief gefallen. Doch eines ist auch klar: Irgendwann werden sie auch wieder steigen. Anleger können die Zeit bis dahin nutzen. Zum Artikel...

 

Mittwoch, 8. April, 11.00 Uhr: 806 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 266 Menschen sind wieder gesund – 15 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Mittwoch, 8. April, 8.30 Uhr, bei 806 (Vortag: 746) – das entspricht rund 180 Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 266 (254) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind zwei weitere Menschen verstorben, eine 85-jährige Frau sowie ein 84-jähriger Mann, die beide im Kreis Steinfurt lebten.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 15, ein Zusammenhang mit dem Coronavirus besteht bei 14. Aktuell befinden sich 525 (479) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:

In Altenberge: 8 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 86 Personen (83)
In Greven: 38 Personen (30)
In Hopsten: 10 Personen (9)
In Hörstel: 13 Personen (13)
In Horstmar: 3 Personen (4)
In Ibbenbüren: 49 Personen (43)
In Ladbergen: 3 Personen (3)
In Laer: 6 Personen (6)
In Lengerich: 50 Personen (47)
In Lienen: 5 Personen (3)
In Lotte: 13 Personen (13)
In Metelen: 26 Personen (10)
In Mettingen: 14 Personen (15)
In Neuenkirchen: 6 Personen (3)
In Nordwalde: 8 Personen (8)
In Ochtrup: 19 Personen (16)
In Recke: 32 Personen (26)
In Rheine: 60 Personen (59)
In Saerbeck: 9 Personen (10)
In Steinfurt: 43 Personen (44)
In Tecklenburg: 10 Personen (10)
In Westerkappeln: 4 Personen (5)
In Wettringen: 10 Personen (12)

 

Dienstag, 7. April, 17.00 Uhr: Aktuell 3681 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Sonntag auf Montag von 3532 auf jetzt 3681 Fälle (Stand: 07.04.2020, 16.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 4,22 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster 10 Tage. Aktuell (Stand: 07.04.2020, 16.10 Uhr) werden 242 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 154 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 244 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Stadt Bottrop: infiziert 71 (66), verstorben 3 (2), gesundet 27 (27)
Kreis Borken: infiziert 699 (681), verstorben 16 (15), gesundet 281 (264)
Kreis Coesfeld: infiziert 417 (409), verstorben 9 (6), gesundet 176 (146)
Stadt Gelsenkirchen: infiziert 210 (194), verstorben 4 (4), gesundet 36 (32)
Stadt Münster: infiziert 595 (586), verstorben 4 (3), gesundet 367 (316)
Stadt Recklinghausen: infiziert 581 (547), verstorben 5 (3), gesundet 298 (264)
Kreis Steinfurt: infiziert 757 (702), verstorben 15 (12), gesundet 266 (251)
Kreis Warendorf: infiziert 351 (347), verstorben 3 (3), gesundet 226 (216)

Gesamt: infiziert 3681 (3532), verstorben 59 (48), gesundet 1677 (1516)

Hier gibt es die grafisch aufbereiteten Zahlen in interaktiven Grafiken...

 

Dienstag, 7. April, 16.55 Uhr: Kolumne „Corona-Ferien“
Schule zu, Kita zu – und nu? Für Eltern ist das eine ganz besondere Herausforderung, so kurzfristig eine umfangreiche Kinderbetreuung zu organisieren. IVZ-Redakteur Henning Meyer-Veer schreibt an dieser Stelle regelmäßig darüber, wie es so ist mit seinen zwei kleinen Kindern (6 und 9) von zu Hause zu arbeiten, um die Betreuung sicherzustellen, wenn beide Eltern berufstätig sind. Heute geht es um Natur. Zum Artikel...

 

Dienstag, 7. April, 16.50 Uhr: „Besser durch die Krise kommen“: Wirtschaftliche Ansätze der WESt
In dieser Zeit bestimmt die Corona-Krise unseren Alltag. Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, werden umgesetzt. Nicht zu vergessen sind dabei die wirtschaftlichen Folgen. Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt) informiert über Möglichkeiten, „die möglicherweise einen kleinen Beitrag leisten können, besser durch die Krise zu kommen“. Zum Artikel...

 

Dienstag, 7. April, 16.30 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Die heutigen Gedanken zum Tag kommen von Pastor Jörg Zweihoff von der evenagelischen Kirche Ibbenbüren. Niemand weiß, wie es wird. Wir sind zu einer Gemeinschaft aus Hilflosen und Ratlosen geworden. Wie in Zeiten der Engel, sagt Zweihoff. Zum Video...

 

Dienstag, 7. April, 10.45 Uhr: Alternative Nachrichtenmedien verbreiten Verschwörungstheorien
In Zeiten der Corona-Pandemie haben sogenannte alternative Nachrichtenmedien im deutschsprachigen Raum nur wenige Falschmeldungen (Fake News) verbreitet – stattdessen neigen sie stärker zur Veröffentlichung von Verschwörungstheorien. Zu diesem Ergebnis kommen Kommunikationswissenschaftlerinnen und Kommunikationswissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) in einer aktuellen Untersuchung. Die WWU gab das am Dienstagmorgen in einer Pressemitteilung bekannt. Zum Artikel...

 

Dienstag, 7. April, 10.30 Uhr: Handschuhe und Masken gehören in den Restmüll
Neue Probleme bereiten neue Folge-Sorgen: Die Entsorgungsunternehmen beklagen viele falsch entsorgte Handschuhe und Gesichtsmasken. Auch wenn der Gedanke normalerweise richtig ist: Einweg-Gesichtsmasken und Handschuhe aus Plastik zum Schutz vor dem Erreger Covid-19 sollten nicht in den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne geworfen werden. Darauf weist der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) hin. Sie sollten im Restmüll landen.

 

Dienstag, 7. April, 10.00 Uhr: 746 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 254 Menschen sind wieder gesund – 13 Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Dienstag, 7. April, 8.30 Uhr, bei 746 (Vortag: 702). 254 (245) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind zwei weitere Menschen verstorben, ein 77-jähriger sowie ein 78-jähriger Mann, die beide im Kreis Steinfurt lebten. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 13, ein Zusammenhang mit dem Coronavirus besteht bei zwölf.
Aktuell befinden sich 479 (446) Infizierte in der Isolierung. Rund 1400 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden bislang rund 2200 Menschen entlassen. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 6)
In Emsdetten: 83 Personen (77)
In Greven: 30 Personen (25)
In Hopsten: 9 Personen (9)
In Hörstel: 13 Personen (14)
In Horstmar: 4 Personen (2)
In Ibbenbüren: 43 Personen (41)
In Ladbergen: 3 Personen (3)
In Laer: 6 Personen (6)
In Lengerich: 47 Personen (46)
In Lienen: 3 Personen (3)
In Lotte: 13 Personen (11)
In Metelen: 10 Personen (10)
In Mettingen: 15 Personen (14)
In Neuenkirchen: 3 Personen (3)
In Nordwalde: 8 Personen (8)
In Ochtrup: 16 Personen (15)
In Recke: 26 Personen (24)
In Rheine: 59 Personen (55)
In Saerbeck: 10 Personen (10)
In Steinfurt: 44 Personen (38)
In Tecklenburg: 10 Personen (9)
In Westerkappeln: 5 Personen (5)
In Wettringen: 12 Personen (12)

 

Montag, 6. April, 16.55 Uhr: Aktuell 3532 bestätigte Corona-Infektionen im Regierungsbezirk Münster
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Sonntag auf Montag von 3435 auf jetzt 3532 Fälle (Stand: 06.04.2020, 16.15 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,82 % zum Vortag. Zur Zeit beträgt die Verdopplungszeit des Virus im Regierungsbezirk Münster 10 Tage. Aktuell (Stand: 5.4. 2020) werden 221 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 152 intensivmedizinisch. Zur Zeit sind 291 zusätzliche Intensivbetten im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar:
Stadt Bottrop infiziert 66 (61), verstorben 2 (1), gesundet 27 (26)
Kreis Borken infiziert 681 (664), verstorben 15 (12), gesundet 264 (246)
Kreis Coesfeld infiziert 409 (399), verstorben 6 (5), gesundet 146 (140)
Stadt Gelsenkirchen infiziert 194 (186), verstorben 4 (3), gesundet 32 (25)
Stadt Münster infiziert 586 (559), verstorben 3 (3), gesundet 316 (270)
Stadt Recklinghausen infiziert 547 (540), verstorben 3 (3), gesundet 264 (242)
Kreis Steinfurt infiziert 702 (683), verstorben 12 (9), gesundet 251 (231)
Kreis Warendorf infiziert 347 (343), verstorben 3 (2), gesundet 216 (205)

Gesamt: infiziert 3532 (3435), verstorben 48 (38), gesundet 1516 (1385)

 

Montag, 6. April, 16.30 Uhr: Leiter des Hauses St. Benedikt in Recke berichtet über den aktuellen Stand
Ende der vergangenen Woche gab es eine gehäufte Anzahl von Corona-Infektionen im Recker Seniorenheim Haus St. Benedikt. Der Kreis Steinfurt hat das Haus daraufhin isoliert. Hausleiter Andreas Plietker hat am Montag mit uns über den aktuellen Stand gesprochen. Zum Artikel...

 

Montag, 6. April, 16.25 Uhr: Die Gedanken zum Tag
Heute begleiten wir in unseren „Gedanken zum Tag“ Claudia Badeda, die für das Innere der katholischen Modestus-Kirche in Dörenthe zuständig ist, und Ludger Fischer, der sozusagen der Außenküster der Kirche ist und das seit rund drei Jahrzehnten. Zum Video...

 

Montag, 6. April, 11.55 Uhr: 702 Personen im Kreis Steinfurt bisher nachweislich mit dem Coronavirus infiziert – 245 Menschen sind wieder gesund – elf Menschen sind verstorben
Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Montag, 6. April, 8.30 Uhr, bei 702 (Vortag: 664). 245 (221) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind drei weitere Menschen verstorben, eine 89-jährige Frau, ein 92-jähriger Mann sowie ein 70-jähriger Mann, die alle im Kreis Steinfurt lebten. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt elf, ein Zusammenhang mit dem Coronavirus besteht bei neun.

Aktuell befinden sich 446 (435) Infizierte in der Isolierung. Rund 1400 Menschen sind im Kreisgebiet aktuell in Quarantäne. Aus der Quarantäne wurden bislang rund 2100 Menschen entlassen. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen erkrankt:
In Altenberge: 6 Personen (Vortag: 7)
In Emsdetten: 77 Personen (76)
In Greven: 25 Personen (29)
In Hopsten: 9 Personen (8)
In Hörstel: 14 Personen (14)
In Horstmar: 2 Personen (1)
In Ibbenbüren: 41 Personen (35)
In Ladbergen: 3 Personen (4)
In Laer: 6 Personen (5)
In Lengerich: 46 Personen (37)
In Lienen: 3 Personen (3)
In Lotte: 11 Personen (12)
In Metelen: 10 Personen (9)
In Mettingen: 14 Personen (16)
In Neuenkirchen: 3 Personen (3)
In Nordwalde: 8 Personen (9)
In Ochtrup: 15 Personen (14)
In Recke: 24 Personen (25)
In Rheine: 55 Personen (52)
In Saerbeck: 10 Personen (9)
In Steinfurt: 38 Personen (42)
In Tecklenburg: 9 Personen (8)
In Westerkappeln: 5 Personen (6)
In Wettringen: 12 Personen (11)

 

Montag, 6. April, 11.43 Uhr: Muss ich im Homeoffice meinen privaten PC nutzen?
Ab in die Heimarbeit! In der Corona-Krise mussten Firmen zum Teil in kürzester Zeit viele Mitarbeiter ins Homeoffice schicken. Doch was ist, wenn längst nicht für jeden Dienstgeräte vorhanden sind? Zum Artikel...

 

Montag, 6. April, 11.40 Uhr: Bucket-Liste und Corona: „Ansporn Pläne zu verwirklichen“
„Da will ich irgendwann unbedingt mal hin...“ Der sogenannten Bucket-Liste mit Wunsch-Reisezielen kommt in Corona-Zeiten eine noch größere Bedeutung zu. Oder soll man nun virtuell auf Reisen gehen? Zum Artikel...

 

Montag, 6. April, 11.25 Uhr: Sixdays werden auf 2021 verschoben
Sie hatten lange versucht, dieser Entscheidung aus dem Weg zu gehen, letztlich konnten sie es aber nicht halten. Die Laufveranstaltung Riesenbecker Sixdays wird im Jahr 2020 nicht ausgetragen, sondern um ein Jahr verschoben. Neuer Termin ist der 8. bis 13. Mai 2021. Zum Artikel...

Montag, 6. April, 9.10 Uhr: Finger weg von Corona-Selbsttests
Man müsse testen, testen, testen, sagen Experten derzeit oft, und viele Menschen wüssten gerne, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Berichte über hustende Menschen, die keinen Test bekommen, verunsichern Verbraucherinnen und Verbraucher. Da kommen Do-it-yourself-Sets für zu Hause scheinbar wie gerufen. Die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt, besser die Finger von diesen Selbsttests zu lassen. Neben den privat zu tragenden Kosten, gebe es weitere handfeste Gründe dafür: PCR-Test seien kompliziert, die Fehleranfälligkeit sei sehr hoch und es gebe Engpässe bei Material und Laboren.

Wer charakteristische Erkältungssymptome zeige und unsicher sei, sollte keinen Corona-Selbsttest nutzen. Besser er wende sich zunächst telefonisch an den Hausarzt, an die kommunalen Corona-Hotlines oder unter der Nummer 116 117 an die Patientenhotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Die Gesundheitsexperten entscheiden dann, ob ein Test durchgeführt werden sollte oder nicht.

 

Montag, 6. April, 9.00 Uhr: 6.820 Anträge auf NRW-Soforthilfe aus dem Kreis Steinfurt
6.820 Anträge auf Soforthilfe haben Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt gestellt, die von der Corona-Krise betroffen sind. Das zeigt die Zwischenbilanz (Stand: 2. April, 20.30 Uhr) der Bezirksregierung Münster. Seit Freitag, 27. März, besteht die Möglichkeit, Anträge auf sofortige, finanzielle Unterstützung von Land und Bund einzureichen.

Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt, Birgit Neyer, wirbt dafür, dass weiterhin von der Möglichkeit auf die Soforthilfe Gebrauch gemacht werden sollte: „Bis zum 31. Mai können noch Anträge gestellt werden.“

Die bislang für den Kreis Steinfurt eingegangenen Anträge teilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden auf:
Greven 715
Emsdetten 587
Altenberge 208
Nordwalde 105
Laer 91
Saerbeck 104
Rheine 1.181
Hörstel 270
Neuenkirchen 214
Wettringen 144
Hopsten 93
Steinfurt 509
Ochtrup 289
Horstmar 89
Metelen 93
Ibbenbüren 773
Westerkappeln 172
Mettingen 146
Lotte 171
Recke 120
Lengerich 313
Lienen 138
Tecklenburg 179
Ladbergen 116 Anträge

Alle Informationen rund um das Verfahren gibt es hier.

 

https://www.ivz-aktuell.de/Lokales/7629378/Neues-aus-der-Region-683-Infektionen-im-Kreis-231-Gesundete

Lesen Sie hier, wie die Lage vor dem 06. April war...

 

Lesen Sie hier, wie die Lage vor dem 29. März war.

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.