Dienstag, 16. August 2022
  • {{data.location}}
  • Hopsten
  • Hörstel
  • Ibbenbüren
  • Lotte
  • Mettingen
  • Recke
  • Tecklenburg
  • Westerkappeln
|
Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Ibbenbüren

„Time to wonder“

Sara Krüßel in den Gedanken zum Tag

Donnerstag, 30. Apr. 2020 - 16:30 Uhr
von Sabine Plake

Kürzlich hörte Sara Krüßel, Pastoralreferentin der katholischen Kirche Ibbenbüren, im Radio die Band „Fury in the Slaughterhouse“, die Lieder wie „Won´t forget these days“, „Radio Orchid“ oder „Time to wonder“ singt. „Ich fühlte mich direkt in meine Jugend versetzt“, erzählt sie im heutigem Video „Gedanken zum Tag“

Sara Krüßel sagt, die Frage nach dem Warum darf sein, muss sein. Aber auch der Blick darauf, dass wir nicht alleine sind.
Sara Krüßel sagt, die Frage nach dem Warum darf sein, muss sein. Aber auch der Blick darauf, dass wir nicht alleine sind.

Fury in the Slaughterhouse hat das Lied nun neu eingespielt. Die erste Zeile lautet: „This ist not the time to wonder“, frei übersetzt, dies ist nicht die Zeit, nach dem Warum zu fragen. Da ist Sara Krüßel anderer Meinung. Dies, so findet sie, ist genau die Zeit, die Frage nach dem „Warum“ zu stellen. Denn das Warum spielt eine Rolle. Viele, viele Menschen betrifft die Corona Krise. Wer aus der Familie, aus dem Freundeskreis war in Quarantäne, war vielleicht krank oder ist sogar gestorben. Wer steht vor den Scherben seiner Existenz? Jeder kennt jemand. Da macht sich Wut, Trauer, große Sorgen, Ausweglosigkeit breit.

Aber hoffentlich nicht das Gefühl: Ich bin ganz allein. Denn die Frage nach dem Warum führt letztlich nicht weiter, sie führt in eine Sackgasse, führt nicht zu einem Ausweg. Da helfe schon eher, zu überlegen, vielleicht bin ich gar nicht so allein, da sind Menschen, die mir beistehen. Vielleicht kann ja auch ich jemandem beistehen. Wichtig sei, die Hoffnung nicht verlieren, auf das Kommende schauen, auch wenn es angstbesetzt ist. Sara Krüßel sagt: „Wir Christen wissen: Wir sind nicht allein. Christus hat den Tod überwunden. Er hat das Menschenunmögliche geschafft. Das kann Hoffnung geben.

Anzeige

Weitere Gedanken zum Tag finden Sie auch in den kommenden Tagen auf unserer Website.

Quelle: ivz-aktuell.tv

Gedanken zum Tag von Sara Krüßel

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Aktuelles aus Lokales • Ibbenbüren