Dienstag, 16. August 2022
  • {{data.location}}
  • Hopsten
  • Hörstel
  • Ibbenbüren
  • Lotte
  • Mettingen
  • Recke
  • Tecklenburg
  • Westerkappeln
|
Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Ibbenbüren

Die Natur wahrnehmen

Gedanken zum Tag

Samstag, 02. Mai. 2020 - 15:27 Uhr
von Sabine Plake

1

Die Welt ist klein geworden, sagt Cesare Marcheselli-Casale, Pastor der katholischen Kirche Ibbenbüren, in den Gedanken zum Tag .

<p>Cesare Marcheselli-Casale ist Pastor der katholischen Kirche Ibbenb&uuml;ren</p>

Cesare Marcheselli-Casale ist Pastor der katholischen Kirche Ibbenbüren

Der Pastor mit der deutschen und der italienischen Staatsangehörigkeit telefoniert ganz viel mit seinen Freunden und Bekannten, die für ihn momentan persönlich unerreichbar sind. Er fragt sich: Sind sie gesund? Wie gehen Sie mit der Situation um? Jeder hat da seinen eigenen Weg, Jeder hat seine Art, sich mit Gott zu verbinden. Neue Wege werden dabei gegangen, Gott hat uns dafür die Kreativität gegeben. Cesare Marcheselli-Casale beschäftigt sich intensiv mit der Schöpfungsgeschichte. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Den Menschen gab er den Auftrag, für die Natur zu sorgen. Unendlich ist deren Reichtum. Er gönnt sich die Zeit, die Natur wahrzunehmen. Sternschnuppen, Vogelgezwitscher oder ein Eichhörnchen in seinem Garten. Vieles hat die Natur zu bieten. Und er hat viel Zeit, Gottes Wort zu erforschen. Die Wohnung wird zur kleinen Kirche. Und dort können wir Gott danken.

Anzeige

Quelle: ivz-aktuell.tv

Samstag: Gedanken zum Tag von Cesare Marcheselli-Casale

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Aktuelles aus Lokales • Ibbenbüren