Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Mettingen

Gericht verhandelt nach Asbestentsorgung im Tüöttensportpark

Fehlender Sachkundenachweis führt zur Anzeige

Freitag, 29. Mai. 2020 - 15:04 Uhr
von Frank Klausmeyer

Wer Auto fährt, sollte einen Führerschein besitzen. Und wer mit gefährlichen Stoffen hantiert, braucht dazu ebenfalls eine Erlaubnis und die erforderlichen Kenntnisse. Ein 57-jähriger Handwerker aus Mettingen hatte Anfang 2019 bei Abbrucharbeiten am Tüöttensportpark zwar einen Auftrag für die Beseitigung und Entsorgung asbesthaltiger Materialien, aber keinen gültigen Sachkundenachweis für solche Arbeiten. Deshalb stand er am Freitag wegen eines Verstoßes gegen das Chemikaliengesetz vor dem Amtsrichter in Ibbenbüren.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?
Das sind Ihre Möglichkeiten:

Ich bin IVZ-Abonnent, aber nicht angemeldet.

Anmelden

Ich bin noch kein IVZ-Abonnent, und interessiere mich für das IVZ-Angebot.

Angebot wählen