Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++
Ibbenbüren

„Medienquartier“: Der erste Kran steht auf dem Magnusgelände

Ein Blick auf die Baustelle

Mittwoch, 29. Jul. 2020 - 17:28 Uhr
von Claus Kossag

Für den Bau des „Medienquartiers“ auf dem Magnusgelände sind zwei Kräne notwendig. Der erste davon steht seit Mittwoch. Wir haben einen Blick auf die Baustelle geworfen.

Foto: Claus Kossag
In der Baugrube für das „Medienquartier“ der IVD-Unternehmensgruppe wurde Mittwoch ein 45-Meter-Kran aufgebaut.
In der Baugrube für das „Medienquartier“ der IVD-Unternehmensgruppe wurde Mittwoch ein 45-Meter-Kran aufgebaut.

Die Blicke auf der Baustelle für das „Medienquartier“ der IVD-Unternehmensgruppe auf dem ehemaligen Magnusgelände richteten sich am Mittwoch ganz oft gen Himmel. Nun steht er, der erste von zwei Kränen. Aufgebaut wurde ein 45-Meter-Kran der Firma Steenhoff aus Rhauderfehn (Ostfriesland). Der Kran ist 45 Meter hoch und hat einen Ausleger von 45 Metern. Der Kran wurde mithilfe eines Autokrans der Ibbenbürener Firma Spallek (140-Tonner, 60 Meter Ausleger) Stück für Stück installiert. Nach dem Start am frühen Morgen war das Steenhoff-Team nachmittags mit dem Kranaufbau fertig, der sich in der Endphase in luftiger Höhe vollzog.

Wie berichtet wird das Ibbenbürener Bauunternehmen Börgel zunächst mit dem Bau der Tiefgarage für das „Medienquartier“ und dann mit den einzelnen Geschossen fortfahren. Dabei spielen zwei Kräne eine zentrale Rolle, die ein eigenes Fundament haben. Der zweite Kran, 55 Meter hoch und mit 55 Metern Ausleger, wird in den nächsten Wochen auf dem Gelände aufgebaut.

Anzeige

>> www.ibb-medienquartier.de

Einen Moment bitte. Kommentare werden geladen...

Leserkommentare ({{ data.comments.length }})

  • {{ comment.title }}
    {{ comment.text }}

Ihr Kommentar zum Thema

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.